Zielmärkte


Ausgewählte Geräte unseres Equipments


Filmbeiträge

Beeindruckendes Hebe- und Transportgut

 

Spektakuläre Architektur – Die Medienbrücke

 

Raupenkran LR 1600 in Berlin

Aufgabenstellung:

Ausheben von Anlagenteilen einer Tunnelvortriebsmaschine mit dem Raupenkran LR 1600/2 und Verladung in ein Binnenschiff.

Ausführung:

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um den Lückenschluss der U-Bahnlinie U5. Nach der Fertigstellung werden die großen Wohngebiete im Osten Berlins eine umsteigefreie Verbindung zur historischen Innenstadt, zum Regierungsviertel und zum Hauptbahnhof haben.

Über unseren Partner RIGA MAINZ waren wir für Bilfinger im Einsatz. Nach Durchführung der Tunnelarbeiten wurde eine Tunnelvortriebsmaschine in die einzelnen Bestandteile zerlegt. Diese haben wir anschließend mit unserem Raupenkran LR 1600/2 ausgehoben und auf einer Lagerfläche abgelegt. Einige Tage später kam die LR 1600/2 erneut zum Einsatz bei der Verladung der Maschinenteile in ein auf der Spree bereitstehendes Binnenschiff.

Somit konnten wir einen Teil zu diesem wichtigen Verkehrsprojekt in der Bundeshauptstadt beitragen.

 

Equipment:

  • LR 1600/2 mit SLDB 78 m und 250 t SL-Ballast

 

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 89 898676-0 oder schreiben Sie uns an info@schmidbauer-gruppe.de.


Vier Windkraftanlagen in Berg

Aufgabenstellung:

Montage der Stahlturmsektionen, Gondeln und Flügel an vier Windenergieanlagen mit dem Raupenkran LR1600/2.

Ausführung:

Der Windpark der Bürgerwind Berg GmbH & Co. KG liegt zwischen der Autobahn A95 und dem Starnberger See, ca. 4 km südöstlich von Starnberg. Es handelt sich um ein ausgedehntes Waldgebiet (Wadlhauser Gräben). Die Anlage besteht aus vier WKA des Typs Enercon E-115 mit einer Nabenhöhe von 149 m, einem Rotordurchmesser von 115,71 m und einer Nennleistung von 3 MW.

Nach der Errichtung der Beton-Türme hat die Schmidbauer-Gruppe die Aufgabe übernommen, jeweils die Stahlturmsektionen, die Gondeln und die Flügel mit ihrem Raupenkran LR1600/2 zu montieren. Die Gewichte der einzelnen Elemente waren: Stahlturm 54 t, Stator 58 t, Rotor 46 t, Nabe 58 t, Flügel je 27 t.

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse war es eine große Herausforderung für den Kranfahrer vor allem die Flügel unbeschadet zu drehen. Zudem gingen die Arbeiten manchmal bis in die Dunkelheit hinein.

Drei Anlagen sind schon erfolgreich montiert, die vierte wird voraussichtlich vor Jahresende vollendet sein.

Equipment:

  • LR 1600/2 mit SL13 153+12 m und 350 t SL-Ballast
  • LR 1280 mit 35,7 m Hauptmast
  • LTM 1250 6.1
  • 3- und 4-Achs SZM mit 6- und 8-Achs Semi-Tieflader

 

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 89 898676-0 oder schreiben Sie uns an info@schmidbauer-gruppe.de.


Royal Arena in Kopenhagen

Aufgabenstellung:

Hub von neun Stahlträgern für die Dachkonstruktion der Royal Arena in Kopenhagen mit einem Einzelgewicht von bis zu 300 t mittels zweier Raupenkrane auf bis zu 60 m Höhe.

Ausführung:

Die Royal Arena in Dänemarks Hauptstadt wurde als Multifunktionshalle geplant und soll nach Fertigstellung für Sportereignisse, Konzerte und Kulturevents genutzt werden. Das gesamte Bauvolumen beläuft sich auf rund 750 Millionen Dänische Kronen, dies entspricht etwa 100 Millionen Euro.

Schmidbauer wurde beauftragt, zusammen mit einer LR 1350/1 des Auftraggebers, neun Stahlträger der Dachkonstruktion zu heben. Wir hatten eine CC 2400-1 sowie 6 Achsen SPMT im Einsatz. Die bis zu 300 t schweren Stahlkonstruktionen wurden mittels der Raupenkrane auf bis zu 60 m Höhe gehoben, anschließend entlang des Stadions verfahren und abgelegt.

Eine besondere Leistung des Einweisers war es, die beiden Raupenkrane synchron fahren zu lassen. Die Abstimmung musste ausschließlich per Funk erfolgen, da sich aufgrund der Breite und Höhe der Arena weder die Kranfahrer sahen, noch konnte der Einweiser beide Krane mit einem Blick erfassen. Dank unserem gut geschulten Kranpersonal konnte diese Aufgabe sicher gelöst werden.

Durch langjährige Erfahrungen im Stadionbau sowie bereits durchgeführte Großprojekte in Dänemark war Schmidbauer der geeignete Partner für das Heben und Transportieren der Großkomponenten für dieses Bauprojekt.

Equipment:

  • CC 2400-1 SSL 72 m Hauptausleger und 160 t SL-Ballast
  • 6 Achsen SPMT mit PPU

 

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an info@schmidbauer-gruppe.de.


Münchens Mega-Baustelle Luise-Kiesselbach-Platz

Aufgabenstellung:

Vormontage einer Stahlkonstruktion und Einheben einer Fuß- und Radwegbrücke über den Mittleren Ring, Baustelle Luise-Kiesselbach-Platz, Heckenstaller Straße/Grabbeweg, im Tandemhub.

Ausführung:

Es ist Münchens größte Baustelle: Seit 2009 wird am Mega-Projekt Luise-Kiesselbach-Platz gearbeitet. Auch Schmidbauer hat seinen Teil dazu beigetragen – unter anderem beim Einheben einer Fuß- und Radwegbrücke Grabbeweg über die Heckenstaller Straße, Mittlerer Ring.

Die Anfahrt der beiden Krane, ein 400 t- und ein 350 t-Teleskopkran, erfolgte über den noch nicht in Betrieb genommenen Luise-Kiesselbach-Tunnel. Die anschließende Herausforderung war, die Abstützung der Krane im Graben so anzuordnen, dass keine Stützlasten in die Fundamente abgetragen werden. Dies war unbedingt notwendig, da die Straßenentwässerung und die Anprallschutzfundamente (Leitplanken) am Rand der Fahrbahnen bereits fertiggestellt waren und der hochfeste, wasserundurchlässige Beton in der Mitte der Fahrbahnen keine Setzung und Belastung vertragen hätte. Insofern mussten vor Ort die Kranstandplätze neu festgelegt werden. Dabei wurde für den 400 t-Kran eine provisorische Überfahrt geschaffen, die aufgrund der Höhendifferenz der Fahrbahnneigung höchste Ansprüche an das Fahrwerk des Liebherr-Kranes stellte. Die Überfahrt wurde gleichzeitig als Kranstandplatz genutzt. Im Tandemhub wurde nun die Brücke eingesetzt.

Nach eineinhalb Tagen war der komplizierte Einsatz zur Zufriedenheit der Stadt München und des Kunden abgewickelt.

Equipment:

  • LTM 1350-6.1
  • LTM 1400-7.1

 

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an info@schmidbauer-gruppe.de.


Abenteuer Falklandinseln

Aufgabenstellung:

Durchführung von Logistikarbeiten zur Öl- und Gasexploration auf den Falklandinseln mit einem 80 t- und einem 100 t-Teleskopkran sowie Bereitstellung von Anschlagmitteln und Ersatzteilen.

Ausführung:

Mitte Oktober erfolgte kurzfristig eine Beauftragung von Byron Marine auf den Falklandinseln für einen 80 t- und einen 100 t-Teleskopkran. Die Krane inkl. Anschlagmittel und Ersatzteile dienen zur Unterstützung von On- und Offshore- Logistikarbeiten, die von zwei großen Konzernen im Rahmen von Voruntersuchungen zur Öl- und Gasförderung durchgeführt werden. Die Verladung der Krane in Amsterdam war bereits für Ende Oktober geplant. Nun war Eile geboten und das Schmidbauer-Team konnte seine ganze Professionalität auffahren.

Team 1 kümmerte sich um die Vertragsgestaltung, wozu u.a. ein Treffen mit dem Kunden in Manchester (UK) stattfand.

Team 2 holte alle Genehmigungen für Arbeiten auf den Falklands ein.

Team 3 organisierte den Transport der Krane nach Amsterdam. Dabei wurden die Krane mittels Wasserweg zunächst nach Rotterdam gebracht. Anschließend ging es auf der Straße weiter nach Amsterdam.

Team 4 hatte die Aufgabe, geeignete und zertifizierte Anschlagmittel nach unseren Erfahrungswerten zusammenzustellen. Dank guter Kontakte zur Industrie konnten hier kurzfristige Lieferzeiten erreicht werden.

Team 5 traf die Kranauswahl. Unsere Recherchen hatten ergeben, dass bereits Geräte von Grove auf der Insel vorhanden waren und somit hier der beste Service zu erwarten war. Zudem wurden noch zwei 20“ Container mit Ersatzteilen besorgt, um für alle Gegebenheiten gerüstet zu sein.

Alles verlief reibungslos. Die Krane wurden pünktlich in Amsterdam angeliefert, auf die HHL Volga verladen und knapp einen Monat auf die Reise geschickt.

Wir erwarten einen spannenden Einsatz für die nächsten Jahre auf der Inselgruppe im südlichen Atlantik.

Equipment:

  • GMK 4080
  • GMK 5095
  • Spreizen
  • Anschlagmittel
  • Ersatzteile

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an info@schmidbauer-gruppe.de.


Weltgrößtes Rotorblatt

Aufgabenstellung:

Errichtung von Offshore-Windenergieanlagen vom Typ Siemens SWT 6.0 im Testfeld Anzetel bei Wilhelmshaven.

Ausführung:

Die beiden Siemens-Anlagen haben jeweils 6 MW Leistung und einen Rotordurchmesser von 154 Meter. Die damit verbundene überstrichene Fläche beträgt rund 18.600 m². Das B-75-Rotorblatt der SWT-6.0-154 ist laut Siemens die weltgrößte Komponente, die aus Glasfaser (GFK) in einem Guss hergestellt wurde. Aktuell ein Weltrekord.

Die Schmidbauer-Gruppe hatte die Aufgabe von der dänischen BMS übernommen, die beiden Anlagen zu errichten, da kein anderer Kran außer dem Raupenkran LR 11350 (1.350 t) in der Lage gewesen wäre, die 233 Tonnen im Singlehub auf 120 Meter zu heben.

Der Raupenkran LR 11350 wurde mit SDB2 144 Meter ausgestattet. Die mittels Schwertransporte angelieferten Turmstücke mussten von der Horizontalen in die Vertikale gebracht werden. Hierfür wurden parallel ein Raupenkran LR 1280 (280 t) und ein
100 t-Teleskopkran eingesetzt. Diese Krane unterstützten auch den Großkran bei der Montage des kompletten Rotorsterns, der den gesamten Vormontageplatz ausfüllte. Es wurden eigene spezielle Lastverteilmatten eingesetzt, um die hohen auftretenden Stützdrucke zu kompensieren. Unter strengster Beachtung aller Sicherheitsvorgaben benötigte das Schmidbauer-Team für das Umsetzen vor Ort nur sieben statt der geplanten zehn Tage.

Equipment:

  • LR 11350
  • LR 1280
  • LTM 1100-5.1
  • 10 Loadspreader HEB 400
  • 100 Bongossimatten (6 und 8 Meter)

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an info@schmidbauer-gruppe.de.

Die Urheberrechte der zu diesem Projektbericht abgebildeten Fotos liegen bei der Siemens AG, München/Berlin (Copyright by  www.siemens.com/presse).


Spektakulärer Schwergutumschlag

Aufgabenstellung:

Umschlag einer 27 Meter langen und rund 150 Tonnen schweren Coldbox sowie Verladung eines 20 Meter langen und über 80 Tonnen schweren Precoolers im bayernhafen Passau.

Ausführung:

Nachfolgender Projektbericht wurde uns freundlicherweise vom bayernhafen Passau zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt (s. a.  Externer LinkWebsite des bayernhafen Passau)

Dieses Schwergewicht war über 27 Meter lang, circa 6 Meter breit und rund 5 Meter hoch. Wie es im bayernhafen Passau präzise ins Binnenschiff verladen wurde, zeigt im Zeitraffer das 40-Sekunden-Video:

http://www.youtube.com/watch?v=LwemDLRRnWw&feature=player_embedded

Bei dem Schwergewicht handelte es sich um eine so genannte Coldbox, die Ende Juni im bayernhafen Passau für den Technologiekonzern The Linde Group verladen wurde. Die Coldbox besteht aus Wärmetauschern mit Verrohrungen sowie weiteren Prozesskomponenten für eine Ammoniak-Anlage zur Düngemittelherstellung. Der Umschlag der rund 150 Tonnen schweren Anlage von Land ins Binnenschiff wurde mit mobilen Autokränen ausgeführt. Per Binnenschiff ging es über Donau, Main-Donau-Kanal und Rhein zum rund 1.200 Kilometer entfernten Seehafen Rotterdam - und von dort weiter auf dem Seeweg nach Indonesien.

Am gleichen Tag wurde noch ein über 80 Tonnen schwerer Preecoler in ein Binnenschiff verladen. Der 20 Meter lange Wärmetauscher war für China bestimmt, dort wird er in eine Anlage zur Verflüssigung von Erdgas eingebaut.

Gefertigt wurden die Anlagen im circa 90 Kilometer östlich von München gelegenen Linde-Werk in Schalchen. Zwei Schwerlastfahrzeuge mit 64 bzw. 29 Metern Länge transportierten die Anlagenteile zum bayernhafen Passau, der Teil der bayernhafen Gruppe ist. Mit den Umschlagmöglichkeiten für schwere und sperrige Güter tragen die sechs bayernhafen-Standorte wesentlich zur Standortsicherung des Anlagenbaus in Bayern bei."

Schmidbauer Equipment:

  • LTM 1400
  • LTM 1350-6.1
  • ATF 65-4
  • 4 schwere Zugeinheiten mit u. a. 10-Achs-Hubhebelkesselbrücke

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an info@schmidbauer-gruppe.de.


Mega-Leistung für Megawatt

Ausführung:
AREVA Wind installiert den Offshore Trianel Windpark Borkum vom niederländischen Orange Blue Terminal der Hamburger BUSS-Gruppe aus.

Die Schmidbauer-Gruppe, der Heavy Lift und Transport Partner der BUSS-Gruppe, ist bereits auf dem Terminal mit einem 600 t Raupenkran vertreten und konnte somit kurzfristig die Entladung von Maschinenhäusern (Nacelle) mit einem Stückgewicht von 303,2 t übernehmen.

Eine besondere Herausforderung wurde an die Lastverteilung gestellt. Da die Schwerlastplattform mit 20 t/m² auf dem Terminal durch ein anderes Projekt belegt war, musste das Schmidbauer-Engineering-Team auf eine neue Lösung zurückgreifen. Mittels speziellen Matten von bis zu 10 m Länge wurde eine eigens für diese Entladung angefertigte Schwerlastplattform aufgebaut. Somit konnte die Entladung sicher und zügig abgewickelt werden.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Team von OBT für die sehr gute Zusammenarbeit vor Ort.

Weitere Informationen zum  Externer LinkTrianel Windpark Borkum

Equipment:

  • Liebherr 1600/2  SDB 60 m Hauptausleger und 200 t SL-Ballast
  • Bongossimatten Länge 5 m und 10 m

 

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de.


Komplexes Engineering in den Niederlanden

Aufgabenstellung:

Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 1 - Entladung, Transport und Lagerung von Transition Pieces (TPs) und Monopiles (MPs)

Ausführung:

77 TPs mit jeweils 350 Tonnen Einzelgewicht sowie 77 MPs mit bis zu 700 Tonnen mussten mittels Spezialequipment bewegt werden – eine Herausforderung an die Logistik. Dafür eingesetzt wurde ein modifizierter 600-Tonnen-Gittermast-Raupenkran vom Typ Liebherr LR 1600/2. Um die Aufgabe von Beginn an optimal lösen zu können, wurden vom Schmidbauer-Engineering-Team vorab Kran-, Lager-, Anschlagmittel- und Transport-Studien gemäß der „GL Noble Denton Technical Guidelines and Rules“ erstellt.

Die TPs wurden über eine Distanz von 400 Metern auf einem mit Bongossi errichteten Sandbett verfahren. Die MPs wurden direkt vom Schiff zunächst auf SPMT (Self Propelled Modular Transporter) abgesetzt. Die Modulfahrzeuge mit eigenem Antrieb fuhren die MPs anschließend zum Lagerplatz, wo sie per Fahrzeughydraulik auf speziell gefertigten Sandböcken abgeladen wurden.

Das gesamte Handling und die Lagerung der Komponenten erfolgte auf einer Fläche von 90.000 m². Diese umfasste die Schwerlastplattform im Kaibereich mit einer Tragkraft von 20 t/m² sowie den angrenzenden Lagerbereich mit einer Flächenlast von bis zu 35 t/m.

Ständige Bereitschaft (24/7) des Schmidbauer-Teams, die der logistischen Taktung des Projektes geschuldet waren, verhinderte kostspielige Wartezeiten der Installationsschiffe.

Eemshaven dient der belgischen Firma GeoSea, eine Tochter der DEME Group, als Basishafen, um mit dem Errichterschiff Pacific Orca das Installationsfeld des Offshore-Windparks Borkum Riffgrund 1 auf kurzem Weg erreichen zu können. Die BUSS Gruppe aus Hamburg, ein langjährigen Partner der Schmidbauer-Gruppe, betreibt dort das Orange Blue Terminal.

Weitere Informationen zum  Externer LinkWindpark Borkum Riffgrund I

Equipment:

  • 24 Achsen SPMT mit 1 x PPU
  • Liebherr 1600/2  SDB 60 m Hauptausleger und 350 t SL-Ballast
  • Über 1.000 Bongossi Länge 5 m und 8 m

 

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de.


Schwerlastlogistik im Offshore-Sektor

Aufgabenstellung:

Entladung, Lagerung und Transport von Transition Pieces (TPs) und Monopiles (MPs) für den Offshore-Windpark Amrumbank West.

Ausführung:

Die Firma E.ON hat für dieses Projekt Cuxhaven als Basishafen gewählt, um kurze Fahrstrecke mit dem Errichterschiff MPI Adventure zum Installationsfeld sicherzustellen.
Unser langjähriger Partner, die Cuxport GmbH, betreibt die Gesamtlogistik im Hafenbereich. Bereits zwei Jahre vor Projektbeginn wurde im Engineering der Schmidbauer-Gruppe der Grundstein für die operative, technische Umsetzung des Projektes gelegt: Kran-, Lager- Anschlagmittel- und Transportstudien wurden gemäß der „GL Noble Denton Technical Guidelines and Rules“ erstellt.
Die Aufgabenstellung klingt simpel, stellt aber eine logistische Herausforderung für alle Beteiligten dar: 80 TPs mit jeweils 300 Tonnen Einzelgewicht sowie 80 MPs mit bis zu 620 Tonnen müssen von Bargen und Küstenmotorschiffen (Kümos) „gelöscht“, d. h. an Land gehoben werden.
Hierbei kommt ein mächtiger 1.350-Tonnen-Gittermast-Raupenkran vom Typ Liebherr LR 11350 zum Einsatz.
Anschließend müssen die TPs über eine Distanz von 250 Metern verfahren werden. Das zur optimalen Lastverteilung errichtete Sandbett mit Bongossi fungiert dabei als Kranfahrspur, um die TPs an vordefinierten Lagerplätzen abstellen zu können.
Die MPs werden unter Verwendung einer 1.000-Tonnen-Modularspreize zunächst auf SPMT (Self Propelled Modular Transporter) abgesetzt. Die Modulfahrzeuge mit eigenem Antrieb fahren die MPs im nächsten Schritt zum Lagerplatz, wo sie per Fahrzeughydraulik auf eigens gefertigten Lagerböcken abgestellt werden.
Aufgrund der logistischen Taktung erfordert das Projekt ständige Bereitschaft: 24/7 stellen wir aus diesem Grund als Schmidbauer-Gruppe sicher, dass die Installationsschiffe keine Wartezeiten „in Kauf nehmen“ müssen – denn das wäre mehr als kostspielig.

Selbst an Weihnachten, Neujahr sowie Ostern gewährleisten wir, mit unserem motiviertem wie qualifiziertem Personal und in enger Koordination mit unserem Partner Cuxport, eine termingerechte Bestückung.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Mitarbeitern für den vorbildlichen Einsatz vor Ort.

Weitere Informationen zum Externer LinkWindpark Amrumbank West

Equipment:

  • 24 Achsen SPMT mit 2 x PPU
  • LR 11350  SDB 60,0m Hauptausleger und 600 t SL-Ballast
  • ATF 80-4
  • 500 Bongossi Länge 5 m und 8 m
  • 20 m 1.000 t Modularspreize Modulift Mod 800J/1000 inkl. Anschlagmitteln
  • 4,75 m 600 t Modularspreize Modulift Mod 600/400 inkl. Anschlagmitteln

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de.


Beeindruckendes Hebe- und Transportgut

Aufgabenstellung:

Verladung und Transport der Mittelsektion eines Airbus A350 XWB.

Ausführung:

Durchaus beeindruckend… Schauen Sie sich den Einsatz Linkim Projektfilm an.

Die Mittelsektion hatte bereits eine längere Reise hinter sich: Startpunkt war am Produktionsstandort St. Nazaire, Frankreich – von dort aus war sie per Beluga nach München geflogen worden.
Insbesondere die Dimensionen (L: 20,80 m, B: 6,80 m, H: 6,10 m) machten eine ausführliche Vorplanung und sorgfältige Auswahl der Transportroute unabdingbar.
Im ersten Schritt musste die Mittelsektion mit zwei Mobilkranen im Tandemhub aus der Beluga am Flughafen München entladen werden.
Anschließend stand der in puncto Entfernung kurze, allerdings zeitintensive Transport zur IABG-Testhalle in Erding an. Hier bewies sich, dass die Erfahrungswerte und  minutiöse Vorplanung durch unsere Spezialisten für einen solchen Transport unabdingbar sind.
Aufgrund der Unterquerung diverser Überlandleitungen galt es, die Transporthöhe so minimal wie möglich zu halten. In Kooperation mit unserem Kunden wurde ein individuelles Transportgestell konstruiert, durch dessen Verwendung eine Transporthöhe von 7,00 m realisiert werden konnte.
Hindernisse sämtlicher Art (u. a. Telefonleitungen, Wegweiser, Straßenlaternen, Ampelanlagen) mussten temporär demontiert werden, um der Transportkombination mit einer Länge von 47,10 Metern und einer Breite von 6,80 Metern ein Mindestmaß an Freiraum zu gestatten.
Um potentielle Beschädigungen am Transportgut zu vermeiden, wurden die insgesamt 120 Tonnen mit maximal 5 km/h behutsam und mit äußerster Sorgfalt bewegt.
Nach der Ankunft in Erding erfolgte die Montage des Prüflings. Die anstehenden Strukturversuche (86.400 simulierte Flüge) dienen insbesondere dem Nachweis der Festigkeit, Ermüdung und Schadenstoleranz.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die hervorragende Zusammenarbeit und den vorbildlichen Einsatz bei allen Beteiligten bedanken.

Equipment:

  • LTM 1250/1
  • LTM 1160/2
  • MAN TGX 41.680
  • 10-Achs-Hubhebelkesselbrücke

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de.


Ästhetischer Stahlbau in Frankreich

Aufgabenstellung:

Neubau einer Wein-Produktionsanlage

Ausführung:

Was hier neben Präzision zählt, ist Exklusivität: im idyllischen Château Margaux, einem Weingut im Gebiet Médoc (nahe Bordeaux) geht es beschaulich zu.
Der produzierte Rotwein zählt zu den teuersten und berühmtesten der Welt – Grund genug für den Neubau einer gleichwohl ästhetischen wie exklusiven Produktionsanlage.
Nachdem in den Vorjahren jeweils ein Betonboden zur Ernte eingebracht und anschließend wieder entfernt werden musste, beschreitet man nun neue Wege. Die in einer Baumstruktur gehaltene Stahlkonstruktion inklusive Glasdach entsteht bis Anfang kommenden Jahres unter unserer Mitwirkung.
Gehoben werden dabei Stahlteile mit Einzelgewichten zwischen 2,5 und 8,0 Tonnen, die Ausladung beträgt bis zu 24 Meter.
Das Projektmanagement erfolgt über unser Vertriebsbüro in Siegen, Frankreich, das nicht zuletzt mit französischsprachigem Personal überzeugt.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit sowie die erfolgreiche Fertigstellung.

Equipment:

  • LTM 1050-3.1

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen - ob für Einsätze in Frankreich oder im Rest Europas - gemeinsam mit Ihnen zur individuellen Lösung.
Kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de.


Teamwork auf engstem Raum

Aufgabenstellung:

Verstärkung eines Brückenkranes

Ausführung:

In der Fertigungshalle der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH in Kirchdorf / Iller – zwischen zahlreichen Bohr- und Fräsmaschinen – herrschen enge Verhältnisse. Genau die passende Situation also für den Einsatz der beiden kompakten Liebherr-Teleskop-Mobilkrane des Typs LTC.
Im Rahmen der Sanierung der Kranbahn eines Brückenkrans (Verdoppelung der Hebekapazität von 20 auf 40 Tonnen) war der Austausch von insgesamt acht Trägern erforderlich.
Aufgrund der Abstände von Trägern und Hallendecke agierten die beiden Kompaktkrane mit Montagespitze, um die jeweils 6 Tonnen schweren Träger zu verheben. Zudem wurde auf die Verwendung einer Hakenflasche verzichtet.
Die kompakte Bauweise und hervorragenden Fahreigenschaften ermöglichen den problemlosen Einsatz in Industrie- und Fertigungshallen – sprechen Sie uns hierzu gerne an, wir beraten Sie und führen den Einsatz durch. Mit Fachkompetenz und höchsten Maßstäben an Sicherheit und Qualität.

Equipment:

  • 2 x LTC 1045-3.1

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de - wir freuen uns auf Ihre Anfragen und spannende Einsätze.


Ausgefeiltes Testverfahren

Aufgabenstellung:

Verladung einer Rotorblatttraverse

Ausführung:

Eine interessante Innovation der ematec AG im Bereich Wind: zur präzisen Drehung und Neigung von Rotorblättern im Rahmen der Montage wird die Rotorblatttraverse mit hydraulischem Antrieb verwendet. Sie erleichtert die Lagepositionierung, indem das Rotorblatt formschlüssig umgriffen wird.
Zunächst stand die Verladung der Rotorblatttraverse (30 Tonnen) mit zwei Mobilkranen in der Halle an. Anschließend musste sie auf das Hofgelände transportiert werden.
Dort wurde die kranbare Traverse mithilfe eines 220-Tonnen-Mobilkranes sowie einer separaten Fernbedienung ausgiebig getestet. Für den Test wurde ein 58,5 Meter langes Rotorblatt (10 Tonnen) des Herstellers Nordex verwendet. In zahlreichen verschiedenen Varianten wurde der Test durchgeführt und das Produkt so auf Herz und Nieren getestet.
Die Traverse kann Rotorblätter mit einem Gewicht von maximal 11,5 Tonnen anheben.

Equipment:

  • ATF 220G-5
  • ATF 70-4
  • LM 1050

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de - wir freuen uns auf Ihre Anfragen und spannende Einsätze.


Wind und Energie im Burgenland

Aufgabenstellung:

Inmitten des idyllischen Burgenlands – der Sonnenseite Österreichs –  entsteht laut Zahlen der Externer LinkEuropean Wind Energy Association einer der 10 größten Onshore-Windparks in Europa.
Mit unserem Großkran-Equipment schaffen wir die ultimative Verbindung: Wind und Energie

Ausführung:

Bis voraussichtlich 2014 soll der imposante Windpark in Neusiedl am See fertiggestellt sein. Die Windparkfläche grenzt hierbei südlich wie östlich an die Staatsgrenze Ungarns.
Der Windpark besteht aus 79 WKAs des Typs E-101 (Nennleistung: 3 MW, Rotordurchmesser: 101 m) der Enercon GmbH – kumuliert ergibt dies eine installierte Leistung von 237 MW.
Mithilfe unserer Geräte arbeiten wir – je nach Anforderung unseres Kunden – mit Mobil- sowie Raupenkrantechnik. Im Scope liegt sowohl die Vormontage als auch die Installation der WKAs selbst.
Der Großteil der Anlagen wird auf 135 Meter hohen Hybridtürmen installiert, womit sich eine Gesamthöhe ab Gelände von ca. 186 Metern ergibt.

Zur Übersicht hier eine DownloadListe der 10 größten Onshore-Windparks in Europa

Equipment:

  • LR 1600/2
  • CC2400-1
  • AC700

Seit einigen Jahren bewegt sich die Schmidbauer-Gruppe erfolgreich im Bereich Windenergie – wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung aus zahlreichen, europaweiten Projekten (u. a. Österreich, Bulgarien, Rumänien, Italien, Estland, Finnland, Litauen) unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de - wir freuen uns auf Ihre Anfragen und spannende Einsätze.


Zwillinge für 600 Tonnen

Aufgabenstellung:

Die Gründungsstruktur – kurz Jacket – der Umspannplattform des Externer LinkOffshore Windparks Trianel Windpark Borkum, wurde von WeserWind auf dem BLG Offshore-Terminal ABC-Halbinsel in Bremerhaven gefertigt.
Oberteil (600 t) und Unterteil (900 t) des Jackets wurden separat produziert und mussten nun millimetergenau zusammengefügt werden.
Alles also eine Frage der Präzision – wir als Schmidbauer-Gruppe haben hierfür  Engineering, Planung und Durchführung übernommen.

Ausführung:

Nach zahlreichen Kranstudien und Besprechungen zur Feinplanung wurden zwei 750-Tonnen-Raupenkrane vom Typ Liebherr LR 1750 für den Hub vorgesehen.
Eine komplette Kranstudie wurde erstellt, die den Hub in allen Phasen darstellte. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Störkanten sowie den Bodendruck und die Hakenhöhe gelegt. Da der Einsatz einer Traverse aus Höhengründen nicht möglich war, mussten die Anschlagpunkte von einem Statiker nachgerechnet werden.
Nachdem die Krane auf einem speziellen Sandbett mit Lastverteilmatten in Position gefahren waren, erfolgte das Anschlagen mit zwei weiteren Hilfskranen. Unser Fachpersonal musste hierbei auf engstem Raum vier 400-Tonnen-Schäkel installieren, wobei jeder Bolzen bereits 75 Kilogramm wiegt.
Das Jacket wurde nun von seiner Montageplattform losgeschweißt und der Hub konnte dank guter Wetterbedingungen sofort beginnen. Die Krane mussten das Jacket absolut synchron aus dem Gerüst herausheben. Dann erfolgte die Querfahrt über 70 Meter, wobei mittels mehreren Einweisern darauf geachtet wurde, dass der Abstand der beiden Raupenkrane immer gleich bleibt.
Gleich beim ersten Ansetzen wurden die vorgegebenen Positionen zum Absetzen und Anschweißen exakt getroffen und der Zusammenschluss von Oder- und Unterteil konnte beginnen.
Nun mussten die Krane die Last noch für zwei volle Tage halten – bis zum Abschluss der Schweißarbeiten.
Zum Schluss erfolgte dann das Aushängen der Schäkel und Seile in 50 Metern Höhe, das diesmal sogar einen 450-Tonnen-Mobilkran mit Wippe zum Einsatz brachte.

Anzumerken ist noch, dass dies der erste Hub war, bei dem zwei baugleiche LR 1750 an einem Objekt einen Tandemhub durchgeführt haben.

Equipment:

  • 2 x LR 1750 SDWB 42,0 m Hauptausleger + 28 m Wippe
  • 240 Bongossi
  • 4 x 400-Tonnen-Schäkel

Auch Sie sind auf der Suche nach einem kompetenten Partner für Ihre Offshore-Projekte?! Dann sollten wir uns unterhalten.

Kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de - wir freuen uns auf Ihre Anfragen und spannende Einsätze.


Spanien lässt grüßen

Aufgabenstellung:

Organisation der Genehmigung sowie Transport eines Turbinenteils (Schaufelrad) mit eigenem Equipment von Llodio, Spanien zum Kavernenkraftwerk in Vianden, Luxemburg.

Ausführung:

Eine kleine Europa-Tour stand dem Schaufelrad bevor: wir verluden das Turbinenteil mit Abmessungen von 9,00 Meter x 6,75 Meter x 3,30 Meter sowie einem Gewicht von 80 Tonnen beim Lieferanten in Spanien und transportierten es mittels Fähre von Bilbao bis Zeebrügge. Von dort aus ging die Reise weiter über Belgien, Niederlande, Deutschland bis nach Luxemburg ins Kavernenkraftwerk Vianden (Wasserkraftwerk, bei dem die Maschinenanlagen in einem in den Fels gesprengten Hohlraum, die sog. Kaverne, eingebaut sind; Quelle: Wikipedia).

Equipment:

  • MAN TGX 41.540
  • THP/ET 9-Achs Roller

Sollten Sie Fragen haben oder sind Sie auf der Suche nach einem kompetenten Partner für Ihre Einsätze und Projekte, dann kontaktieren Sie uns unter 089-898676-0 oder schreiben Sie uns an sales@schmidbauer-gruppe.de


Offshore-Komponenten treten den Seeweg an

Wie bereits kürzlich angekündigt, beginnen nun die Verladungen für den Windpark Externer LinkThorntonbank Phase II in Cuxhaven.

Die 150 Tonnen schweren Turmsegmente werden in Zusammenarbeit mit einem LHM 400 (Hafenmobilkran mit 104 Tonnen Traglast) sowie einer CC2800-1 auf einen bereitgestellten Ponton, der zwischen Bremerhaven, Cuxhaven und Oostende pendelt, verladen.

Um für künftige Aufgabenstellungen und Folgeprojekte gerüstet zu sein, haben wir von Beginn an die Arbeiten mit einem 600-Tonnen-Raupenkran aufgenommen.
Somit konnte ein weiterer Auftrag im Hafen beim Anlagenbauer Ambau gewonnen werden, in dessen Rahmen 300 Tonnen schwere Transition pieces aufgestellt und verladen werden müssen.

Aktuell verladen wir 6 Turmsegmente pro Woche, sind aber jederzeit in der Lage, flexibel zu reagieren und weitere Komponenten (Windkraft, Industrieprojekte, Petrochemie oder Kraftwerkskomponenten) zu be- und entladen.

Sprechen Sie uns einfach an!
Kontaktieren Sie uns persönlich unter Tel. +49(0)89-898676-0 oder senden Sie uns Ihre Anfrage gerne an sales@schmidbauer-gruppe.de.

Wir freuen uns auf spannende Gespräche und Projekte mit Ihnen.
Ihr Schmidbauer-Team


Riesentrafo nimmt Kurs auf die Schweiz

Aufgabenstellung:

Transport eines Transformators aus dem Werk in Regensburg-Burgweinting zum Regensburger Hafen und anschließende Verladung auf ein Binnenschiff zur Weiterfahrt in die Schweiz.

Ausführung:

Der 150 Tonnen schwere Transformator wurde am 15.03.2012 mit Hilfe zweier Autokrane aus dem Werk der Firma Starkstrom-Gerätebau GmbH auf einen Tieflader verladen und anschließend zum Regensburger Osthafen transportiert.

Herausforderung bei dem rund 10 km langen Transport waren die beengten Straßenverhältnisse – teilweise mussten Ampeln vorübergehend demontiert werden, um den Schwertransport unbeschädigt zum Hafen gelangen lassen zu können. Auch die Brückenüberquerungen wurden zu einem statischen Kraftakt. Vom Regensburger Hafen ging die Reise des Transformators dann gen Schweiz. Dort wird dieser dann zukünftig für die Stromversorgung Basels eingesetzt.

Equipment:

  • MAN TGX 680
  • LTM 1250-1
  • Grove GMK 6300

Rollendes Ungetüm

Aufgabenstellung:

Transport eines Trafos nach Wiesbaden und anschließende Positionierung im Umspannwerk.

Ausführung:

Am 02.02.2012 lieferten wir einen 76-Tonnen schweren Trafo in Wiesbaden an. Dieser wurde auf dem Platz der deutschen Einheit mit zwei geeigneten Kranen auf unsere Selbstfahreinheit umgeladen, um von dort durch die Helenenstraße bis zum Umspannwerk transportiert zu werden.

Die besondere Herausforderung bestand in der äußerst beengten Zufahrt zur Trafobox. Letztendlich wurde die Aufgabe, den Trafo in die Box zu verziehen, zur vollsten Zufriedenheit des Kunden erledigt. Die örtliche Zeitung berichtete ebenso über den spektakulären Transport in einem Zeitungsartikel.

 Equipment:

  • SCHEUERLE InterCombi PB

Nur fliegen kann er nicht...

Aufgabenstellung:

Direkt neben der Autobahnzufahrt des Flughafens München „Franz Josef Strauß“ entsteht ein neues Frachtgebäude, das zukünftig als Zwischenlagerraum für den stets steigenden Bedarf an Lagerfläche für die Luftfracht fungieren soll.

Neben diversen Kranen (bis 250 Tonnen Traglast) kommt zur Erweiterung des Münchner Flughafens auch ein 280-Tonnen-Raupenkran zur Montage von Fertigbetonteilen zum Einsatz.

Unser Auftrag war es, fertige Betonbinder zu setzen sowie Verbindungsstreben von bis zu 45 Tonnen einzuheben.

Ausführung:

Für diese Aufgabe erwies sich unser Raupenkran LR 1280 als optimal geeignet, da er durch den Einsatz seiner wippbaren Spitze sowie der Möglichkeit des Verfahrens mit Last an jeder Stelle der Baustelle äußerst flexibel die anstehenden Arbeiten verrichten konnte.

Equipment:

  • LR 1280 SW 25,7 m HA + 32 m Wippe

Wie Sie sehen, können wir Sie bei Ihrem Projekt jederzeit mit dem dafür nötigen Equipment unterstützten und sind für jede Anforderung gerüstet.

Für Anfragen wenden Sie sich doch an unseren Standort Unterschleißheim in der Nähe des Flughafens. Nur 9 Autominuten entfernt.

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Johann Würz
Tel. +49 (0)89-37064250
Mobil +49 (0)175-4323389
E-Mail Linkj.wuerz@schmidbauer-gruppe.de

Oder schauen Sie einfach vorbei:

D-85716 Unterschleißheim
Daimlerstraße 1
Tel. +49 (0)89-37064250
Fax +49 (0)89-37064251
E-Mail Linkunterschleissheim@schmidbauer-gruppe.de


Über den Dächern Münchens

Aufgabenstellung:

Einheben eines Verbindungsganges zwischen Rotkreuzklinikum München und Facharztzentrum.

Ausführung:

Für das Projekt musste mit Hilfe eines Schwertransporters ein Verbindungsgang mit 8,5 Tonnen und 15 Metern Länge in die Volkartstraße angeliefert werden. Dieser wurde mit einem 200-Tonnen Kran zwischen dem Rotkreuzklinikum München und dem neuen Facharztzentrum über die Dächer der beiden Häuser eingehoben. Problem waren hierbei die äußerst beengten Platzverhältnisse. Zum Setzen des Verbindungsganges wurde zusätzlich unser Ladekran eingesetzt.

Equipment:

  • Liebherr LTM 1200-5.1
  • MAN TGX 33.540
  • PK 50002-EH

Wie Sie sehen, können wir Sie bei Ihrem Projekt jederzeit mit dem dafür nötigen Equipment unterstützten und sind für jede Anforderung gerüstet.

Sprechen Sie uns einfach an oder kontaktieren Sie uns unter sales@schmidbauer-gruppe.de.


Turbinenlaufrad auf Tour

Aufgabenstellung:

Transport eines Turbinenlaufrades vom Rheinkraftwerk Bad Säckingen zur Firma Voith nach Heidenheim anlässlich einer Instandsetzung bzw. Optimierung.

Ausführung:

Die Ladung wurde aufgrund sehr beengter Platzverhältnisse mit einer 7-achsigen Kesselbrücke geladen. Nach der Beladung und Ausfahrt aus dem Kraftwerk wurde das Kesselbrückenfahrzeug um fünf weitere Achsen vergrößert.
Der Transport des Turbinenlaufrades durfte nur bei Nacht auf der BAB fahren und musste aufgrund von Baustellen im Zuge des Fahrtwegs auf Landstraßen ausweichen, bei der er tagsüber fortlaufend durch vier Polizeifahrzeuge begleitet wurde. Auch mussten wegen der hohen Gesamtlast mehrmals die Brücken der BAB großräumig umfahren und durch Städte wie Karlsruhe und Speyer verkehrt werden. Insgesamt waren bei diesem Transport drei Transportnächte, ein Tag Anfahrt sowie zahlreiche Umbauarbeiten notwendig. Dies war zunächst der erste von insgesamt acht auszuführenden Transporten.

Equipment:

  • 4-Achs Sattelzugmaschine MAN 41.660
  • 12-Achs Kesselbrücke Goldhofer
  • 2 Begleitfahrzeuge zur fortlaufenden Transportabsicherung

Der lange Arm des Kraftpakets

Aufgabenstellung:

Austausch zweier Trockenzylinder in Papierfabrik

Ausführung: 

Alles war bereitet für den ersten Einsatz unseres neuen 350-Tonnen-Mobilkrans LTM 1350-6.1. Innerhalb kürzester Zeit wurden 100 Tonnen aufballastiert sowie die Wippspitze von 42 Metern montiert.
Aufgrund der sehr beengten Platzverhältnisse in der Papierfabrik Mondi im bayerischen Raubling sowie diverser Rohrleitungen und einem Klärbecken lag der optimale Kranstandplatz 47 Meter von der Papiermaschine entfernt.
Mit der erforderlichen Präzision konnten die zwei neuen Trockenzylinder à 15 Tonnen erfolgreich durch die enge Öffnung im Fabrikdach eingehoben werden.

Wir bedanken uns bei unserem Kunden für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere spannende Einsätze.

Equipment:

  • LTM 1350-6.1

Kraftvoll - die Wärme aus der Erde

Aufgabenstellung:

Montage von Komponenten für ein Geothermie-Kraftwerk

Ausführung: 

In etwa 3000 Metern tief liegenden Kalkschichten befinden sich mit Wasser gefüllte Hohlräume – die Temperatur des Wassers dort beträgt aufgrund der Nähe zum Erdkern bereits 70 bis 80 Grad Celsius.
Im Zuge der Erstellung des neuen Stadtviertels München Freiham errichten die Stadtwerke München ein Heizwerk mit integriertem HKW und Geothermie.
Laut Planung wird das Wasser für das Geothermiekraftwerk zukünftig direkt in der Anlage entnommen – über Wärmetauscher gibt es die Hitze an ein Heizungssystem ab, das die Wärme nach Freiham Süd liefert. Anschließend wird das abgekühlte Wasser wieder in die Kalkschicht eingeleitet.

Zum Stellen der Kamine und des Speicherbehälters war es erforderlich, dass der Stahlbau bereits komplett montiert war.
Als besonders anspruchsvoll erwiesen sich die beengten Platzverhältnisse in puncto Zufahrt und Kranstandplatz.

In zwei zusammenhängenden Montageabschnitten wurden folgende Arbeiten ausgeführt:

  • Stahlbaumontage - Einhausung der Abluftkamine sowie eines Speicherbehälters
    (4 vormontierte Seitenwände 36/26 Meter lang, 43 Tonnen schwer und 2 vormontierte Bühnen zur Stabilisierung und Führung der Kamine und Behälter)
  • Umrüsten des Kranes auf 36 Meter Wippspitze zur Montage der Kamine und des 25 Meter langen und 49,5 Tonnen schweren Speicherbehälters.
    Diese Elemente mussten über die 36 Meter hohe Stahlkonstruktion eingehoben und auf den Fundamenten platziert werden.

Als Nachführkran zum Aufrichten der Elemente wurde ein 100-Tonnen-Mobilkran eingesetzt.

Bei der Arbeit mit Wippspitze befand sich der Kran in der Zwangsausladung mit 35,5 m Hauptausleger sowie 4 Metern Adapter und 36 Metern Wippspitze.

Equipment:

  • AC700
  • AC100

Der Koloss - Reise nach Lothringen

Aufgabenstellung:

Verladung unseres 1.250-Tonnen- Raupenkrans (Terex-Demag CC 6800) ins Binnenschiff im Nürnberger Schwerlasthafen

Ausführung: 

Nachdem unser 1.250-Tonnen-Raupenkran innerhalb einer Woche diverse Trafos von 85 bis 417 Tonnen im Hafen Nürnberg verladen hatte, war er nun selber dran. Innerhalb einer Rekordzeit von zwei Tagen zerlegte unser eingespieltes Montageteam den Kran in seine Einzelteile und bereitete den Seetransport vor. Von unserem Schwerlastterterminal aus verluden dann ein 300- sowie ein 100-Tonnen-Teleskopkran aus unserer Niederlassung in  Nürnberg über 1.000 Tonnen an Kranteilen, Ballast und Zubehör in das über 100 Meter Lange Binnenschiff.
Dieses befindet sich nun auf seiner 10tägigen Reise in den Nordosten Frankreichs, ins lothringische Toul.
Für ein neues 413 MW Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, das durch Siemens Energy errichtet wird, sollen diverse Komponenten gehoben werden - dazu jedoch in ein paar Wochen mehr beim entsprechenden Projektbericht.

Einige Details zu dem geplanten Kraftwerk unter Externer Linkwww.siemens.com/press/de/pressemitteilungen/2010/energy_service

Wir freuen uns auf die Projektausführung.

Equipment:

  • LTM 1300-6.1
  • LTM 1100/1

 

 


Transformator auf Reisen

Aufgabenstellung:

Transport eines Transformators mit 77 Tonnen von Regensburg nach Calau

Ausführung: 

Nachdem im Rahmen einer Vorortbesichtigung die erforderlichen Details hinsichtlich der Einfahrt in das Umspannwerk sowie zur Montage des Transformators geklärt wurden, konnte der Auftrag in Angriff genommen werden.
Der Weg führte von Regensburg ins ca. 500 km entfernte, brandenburgische Calau.
Mit einer Fahrzeuglänge von 32,75 Metern und einem Gesamtgewicht von 147 Tonnen ein durchaus imposantes Erscheinungsbild auf der Strecke.
Der Transformator musste am Zielort zunächst manuell auf einen bauseitig bereitgestellten Tieflader verzogen werden.
Daraufhin fuhr dieser kurze Tieflader in das Umspannwerk, wo der 6,77 Meter lange Transformator mit einer Höhe von 3,82 Metern sowie einer Breite von 2,95 Metern trotz der beengten Platzverhältnisse präzise und sicher auf das Fundament gesetzt werden konnte.

Wir freuen uns auf weitere Einsätze und bedanken uns bei unserem Kunden für die hervorragende Zusammenarbeit.

Equipment:

  • MAN TGX 680
  • Scheuerle 10-Achs Tiefbett

Sonne, Wind und Wärme im Baltikum

Aufgabenstellung:

Errichtung eines Windparks mit 17 Anlagen in Estland

Ausführung: 

Der staatliche Aktionsplan in Estland sieht die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien auf 25% bis 2020 vor. Die Zielsetzung besteht des Weiteren darin, den Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen innerhalb dieses Zeitfensters auf 15% des Bruttostromverbrauchs zu erhöhen. Im Rahmen dessen soll die Windparkleistung bis auf 900 MW erhöht werden.
(Quelle: Externer Linkwww.renewablesb2b.com)
Nahe der russischen Grenze, in Narva, Estland, konnten wir einen Beitrag zum Aufstreben der Windenergie in Estland leisten.
Mit zwei 500-Tonnen-Mobilkranen aus unserer Kranflotte montieren wir aktuell 17 Anlagen des Typs E-82-2 mit 108 Meter hohen Hybridtürmen.
Die Türme bestehen aus jeweils 21 Betonsegmenten und werden Step by Step montiert.
Bei der ersten Baustellenbesichtigung zur Begutachtung der örtlichen Verhältnisse (Bodeneigenschaften, Windaufkommen, Zuwegung, Streckengutachten etc.) lag auf dem gesamten Gelände noch Schnee – nun, wie auf den Bildern zu erkennen, ist das Wetter insgesamt mit vielen Sonnenstunden sehr gut.

Wir freuen uns auf die finale Installation der WEAs mit unserem LGD 1550 in den kommenden Wochen und sehen einer weiterhin guten Zusammenarbeit sowie weiteren Projekten im Baltikum positiv entgegen.

Equipment:

  • Terex-Demag AC500-2
  • Liebherr LTM 1500-8.1

Unter Strom

Aufgabenstellung:

Neumontage von Starkstrommasten

Ausführung: 

Bei herrlichem Sonnenschein sowie idyllischer Kulisse fand der Einsatz statt: es ging um die Montage von Starkstrommasten.
Das Panorma in Grainau nahe Garmisch-Partenkirchen war beeindruckend – für die vier bis fünf Tonnen schweren Teile kamen zwei Mobilkrane zum Einsatz: neben einem 220-Tonner mit Klappspitze von Faun ebenso ein 200-Tonner von Liebherr. Die Krane waren bereits am Vortag jeweils mit Ballast angerückt.
Da die Verkehrssperrung der frequentiert befahrenen Strecke auf einen Tag beschränkt war, mussten zwei Geräte parallel eingesetzt werden, um das Arbeitspensum erfolgreich zu bewältigen.

Der Auftrag konnte zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden ausgeführt werden – wir freuen uns auf kommende Einsätze und bedanken uns für die hervorragende Zusammenarbeit.

Equipment:

  • Tadano Faun ATF 220G-5
  • Liebherr LTM 1200-5.1

Energieeffizienz im Fokus

Aufgabenstellung:

Abriss einer 1000 Tonnen schweren Rohrbrücke in 60 Metern Höhe während des laufenden Kraftwerksbetriebes.

Ausführung: 

Von 2014 an möchte Vattenfall mit dem Gas- und Dampfturbinenkraftwerk am Ostpreußendamm aus Erdgas Strom und Wärme erzeugen und somit 15 Prozent weniger Kohlendioxid (CO2) ausstoßen.
Der gesamte Neubau wird laut Planung 230 MW Wärme sowie 300 MW elektrische Energie erzeugen und so erheblich effizienter agieren als das bestehende Kraftwerk.
Nach einem Parallelbetrieb über 2 Jahre soll das aktuelle Kraftwerk bis auf zwei Kühltürme vollständig abgerissen werden.
Im Rahmen dieser Planung sollten nicht mehr benötigte Kraftwerksteile im Vorfeld abgerissen werden – mit dem unserem Kunden vorgelegten Konzept zur Demontage war es möglich, den ambitionierten Zeitplan zu realisieren.
Während der Vorbereitung mussten zwei Kühlwasserleitungen mit je 1,5 Metern Durchmesser, die im Kranstandbereich verliefen, entsprechend überbaut und gegen auftretende Bodenpressungen gesichert werden.
Mithilfe unseres 1.250-Tonnen-Raupenkrans (CC6800) war es möglich, die Trennung der Rohrbrückenteile an einfach zugänglichen Stellen vorzunehmen – ohne Verwendung von aufwändigem Schutzgerüst.
Die Teile wurden anschließend zur Verschrottung außerhalb des Abbruchbereiches abgelegt.

Equipment:

  • CC6800, 108 m HA mit SSL

Power & Ästhetik - kunstvoll vereint

Aufgabenstellung:

Aufsetzen des vormontierten Oberteils (Gewicht: 57 Tonnen) der Skulptur „Mae West“ am Münchner Effnerplatz mit einer Höhe von 37 Metern. Die Monumentalplastik – entworfen von der amerikanischen Künstlerin Rita McBride – ist mit 52 Metern das höchste Kunstwerk Deutschlands. Im Rahmen des Ausbaus des Richard-Strauß-Tunnels werden etwa 0,5 Prozent der Bausumme von 320 Mio. Euro in das Projekt „Kunst am Bau“ investiert.Das Carbongeflecht ist in dieser Form weltweit einzigartig – die Werkstoffzulassung wurde eigens durch die Technische Universität München erteilt. Die Bezeichnung „Mae West“ ist der kurvenreichen US-Schauspiel-Ikone (Externer LinkMae West) entlehnt – ein Fakt, der bei näherer Betrachtung mehr als nachvollziehbar ist. Bei einer Oberweite von nahezu 20 Metern sowie einer Taillenweite von 7,5 Metern besteht das korsettartige Oberteil aus 32 gekreuzten schwarzen Karbonrohren und mündet am Boden auf einen Umfang von 32 Metern. Nicht weniger als 128 Schrauben halten Ober- und Unterteil zusammen, wobei die Taille der Skulptur aus Gründen des Anprallschutzes sowie der Prävention von Vandalismus aus Stahlrohren besteht. Zur Verhinderung von Eisbildung sowie der Bildung von Eiszapfen ist im Abschlussring eine Heizung verbaut. Nach Fertigstellung wird eine Straßenbahnlinie unter der Skulptur hindurchgeführt.

Ausführung: 

Aufgrund der Lage an einem frequentiert befahrenen Verkehrsknotenpunkt sowie des sehr beengten Kranstandplatzes war ein enormer Planungsaufwand erforderlich.
Für den Aufbau unseres 600-Tonnen-Raupenkranes (Liebherr LR 1600/2) mussten die Transporte der Teile punktgenau koordiniert werden, da vor Ort keine Möglichkeit zur Zwischenlagerung gegeben war.
Erst kurzfristig fiel zudem die Zustimmung zur Sperrung einer Fahrspur der Effnerstraße, des Kreisverkehrs sowie einer Bushaltestellte, die im Rahmen des Hubs unerlässlich waren.
Um die Ebenheit für einen sicheren Stand des Raupenkranes zu gewährleisten, war es erforderlich, große Areale zu verfüllen und entsprechend zu befestigen.
Auch der verwendete Werkstoff stellte uns vor besondere Herausforderungen: aufgrund der geringen Verformbarkeit mussten sehr geringe Toleranzen für das Einheben des Oberteiles eingehalten werden; zudem durfte das Bauteil ausschließlich am unteren Tragring angeschlagen werden. Realisiert wurde dies mittels 8 Anschlagpunkten sowie jeweils 33 Meter langen Seilen.

Die Szenerie für den nächtlichen Hub war grandios: nachdem die Arbeiten am Vorabend nicht fertiggestellt werden konnten, ging es am kommenden Tag los. Am Sonntagabend, den 30. Januar, versammelten sich nahezu 400 Interessierte rund um den weitläufig abgesperrten Effnerplatz im Osten Münchens, um das Spektakel aus nächster Nähe zu verfolgen.
Das imposante Bauteil hing mit einer Ausladung von 42 Metern am Haken, während das Montagepersonal auf den Arbeitsplattformen daneben schwebte und im Größenvergleich wahrlich winzig wirkte.
Unter ansprechender Beleuchtung wurde das Oberteil mit 57 Tonnen durch unseren 600-Tonnen-Raupenkran mit 84 Metern Hauptausleger sowie 12 Metern fester Spitze auf dem bereits auf dem Fundament montierten Unterteil von 15 Metern Höhe platziert.
Die Zuschauer applaudierten und zeigten ihre Freude, als sich die beiden Teile der Skulptur berührten – auch ein kleines Feuerwerk wurde gezündet, um den Moment zu verinnerlichen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen beteiligten Mitarbeitern, Partnerunternehmen, der Stadt München sowie den Zuschauern vor Ort – die der Kälte trotzten – für die konstruktive, gute Zusammenarbeit und die damit einhergehende Begeisterung für das gesamte Projekt bedanken und freuen uns auf neue, spannende Projekte. Ob in München, Deutschland oder weit über die Grenzen hinaus.

Equipment:

  • LR 1600/2 84 m HA + 12 m feste Spitze

Volle Power für Luftzerlegungsanlage

Aufgabenstellung:

Abladen und Aufstellen einer Cold Box (Gesamtgewicht: 130 Tonnen; Länge: 34,0 m, Breite: 5,8 m, Höhe: 4,8 m) sowie eines Liquefiers (Gesamtgewicht: 71 Tonnen; Länge: 13 m, Breite: 5,6 m, Höhe: 4,0 m) beim Neubau einer Luftzerlegungsanlage von Air Liquide in Gundelfingen

Ausführung: 

Das Projekt bedurfte eines enormen organisatorischen Aufwands: neben strikter Sicherheitsbestimmungen traten frequentiert Verschiebungen im zeitlichen Ablauf sowie der gesamten Organisation auf. Daher war eine Vielzahl von Vor-Ort-Terminen erforderlich, um der Volatilität der Planung Rechnung zu tragen.
In diesem Kontext bestand die größte Herausforderung darin, den optimalen Standplatz – in Abstimmung mit den maximal zulässigen Traglast- und Ausladungswerten – zu finden. Auch die Bodendrücke nach erfolgter statischer Analyse mussten ins Kalkül gezogen werden.
Zum Einsatz kam unser 700-Tonnen-Mobilkran sowie ein 300-Tonnen-Mobilkran für das Nachführen.
Aber machen Sie sich anhand der Einsatzbilder am besten selbst einen Eindruck.
Durch das erfahrene und versierte Personal unseres Tochterunternehmens Rieger & Moser GmbH & Co. KG konnte die Planungsphase wie auch der Einsatz vor Ort zur vollen Zufriedenheit unseres Auftraggebers inklusive der anwesenden Sicherheitsbeauftragten durchgeführt werden.

Equipment:

  • AC700
  • LTM 1300-1

Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal

Aufgabenstellung:

Einhub einer Brücke (670 Tonnen) für den Rhein-Main-Donau-Kanal

Ausführung: 

Eine komplexe Aufgabe: nach einer Planungsphase von 6 Monaten berührte die neue Brücke der Südumgehung endlich das andere Ufer.
Das Gewicht von 670 Tonnen erforderte den Einsatz von 4 Kranen – vom 500-Tonnen- bis zum 700-Tonnen-Mobilkran. Nach dem Anheben der Brücke und dem Absetzen auf dem Verschublager sowie auf 2 x 6 Achsen SPMTs (Self Propelled Modular Transporters) auf der anderen Seite wurde die Brücke mittels der Selbstfahrer sowie eines Pontons über den Rhein-Main-Donau-Kanal verschoben.
Durch den Einsatz der SPMTs konnte eine aufwendige Litzenzugeinrichtung gespart werden.
Kurz vor Ablauf der Schifffahrtssperre konnte der Kanal wieder freigegeben werden – wenige Zeit später passierte das erste Schiff die neue Brücke.

Für nähere Details kontaktieren Sie bitte Ihren persönlichen Ansprechpartner:

Edmund Ehrensperger
Tel. +49(0)89-898676-61
Fax +49(0)89-851124
E-Mail Linke.ehrensperger@schmidbauer-gruppe.de

Equipment:

  • AC500-2
  • LTM 1400

Schwere Lasten zu Wasser – auf zu neuen Ufern

Aufgabenstellung:

Abbau der 130 Jahre alten Eisenbahnbrücke in Deggendorf

Ausführung: 

Aufgrund ihrer geringen Höhe von lediglich 4,30 Metern war die Eisenbahnbrücke bei Hochwasser für die Schifffahrt nicht mehr passierbar. Die neue Brücke mit einer Höhe von 8,00 Metern wurde bereits vor einigen Monaten erfolgreich fertiggestellt worden.

Nachdem unser 500-Tonnen-Mobilkran mittels Auffahrrampen auf dem Schwerlastponton der Fa. Domarin seinen Platz eingenommen hatte, konnte es losgehen.

Das Mittelteil der Brücke (Gesamtlänge 60 Meter, Gesamtgewicht 222 Tonnen) wurde im Vorfeld in zwei Teile zerlegt und anschließend ausgehoben.

Hierfür wurde in der Planungsphase eine Schifffahrtssperre von 24 Stunden vorgesehen. Die Zeitdauer für den Aushub der beiden Teile belief sich auf lediglich 16 Stunden.

Das tatsächliche Gewicht erwies sich dabei mit 115 Tonnen als deutlich höher als der ursprünglich anvisierte Wert von 85 Tonnen.

 

Grundsätzlich ermöglicht die Kombination von Kran auf Ponton eine sehr zeitsparende und somit kosteneffiziente Realisierung komplexer Aufträge in puncto Montagen und Demontagen von Brücken über Wasserstraßen.

Für nähere Details kontaktieren Sie bitte Ihren persönlichen Ansprechpartner:

Edmund Ehrensperger
Tel. +49(0)89-898676-61
Fax +49(0)89-851124
E-Mail Linke.ehrensperger@schmidbauer-gruppe.de

Equipment:

  • AC500-2

Brückenabbau im Scheinwerferlicht

Aufgabenstellung:

Abbruch einer Autobahnbrücke bei Itzehoe

Ausführung: 

Aufgrund „nicht planmäßiger Durchbiegungen“ bzw. Brückenschäden war der Abbau der über die Schienen führenden Autobahnbrücke erforderlich geworden. Schauplatz des nächtlichen Spektakels war der Schnittpunkt zweier wesentlicher Verkehrsadern im Norden Deutschlands – die „Westküstenautobahn“ A23 (von Heide nach Hamburg) sowie die Bahnlinie Hamburg-Kiel.

Insbesondere die Tragfähigkeit der Widerlagerkammerwand bereitete anfänglich Probleme. Nach umfangreichen Vorplanungen jedoch konnte der 600-Tonnen-Raupenkran (LR 1600/2) seinen Platz einnehmen – doch dann ging die Arbeit erst los: Betonsägen hatten die beiden zentralen Träger der Brücke freigelegt, damit diese von der LR 1600/2 herausgehoben werden konnten. Die 25 Meter langen und 380 Tonnen schweren Träger wurden auf der Autobahn abgelegt – währenddessen musste der Verkehr über eine Behelfsbrücke an der Baustelle vorbeigeführt werden. Auch der Schienenverkehr musste zeitweise gesperrt werden – was die Intervalle, in der die Arbeit ausgeführt werden konnte, in ein enges zeitliches Korsett schnürte. Nichtsdestotrotz konnten innerhalb von 3 Tagen insgesamt 6 Hübe mit Lasten im Bereich von 160 und 380 Tonnen durchgeführt werden.
Sowohl unser Auftraggeber wie alle beteiligten Unternehmen und Behörden zeigten sich sehr zufrieden über die planmäßige Ausführung.

Sofort im Anschluss fiel der Startschuss für den Neubau. Auf dass die Scheinwerfer in neuem Licht erstrahlen.

Equipment:

  • LR 1600/2, SDB mit 42 m HA

Raffinierte Demontage

Aufgabenstellung:

Demontage eines Silos sowie einer Bandbrücke in ehemaliger Zuckerfabrik

Ausführung: 

Im Rahmen des Rückbaus sollte neben einem 33 Meter hohen Silo (Durchmesser 48 Meter) zudem eine Bandbrücke in Höhe von 50 Metern demontiert werden.

Aber eins nach dem anderen: Das Dach des Silos wurde mit unserem 500-Tonnen-All-Terrain-Kran mit Wippe innerhalb von drei Tagen demontiert. Im nächsten Schritt sollte die Bandbrücke folgen.
Zu diesem Zweck verweilte der AC500-2 am gleichen Standort und agierte im Tandemhub mit dem 280-Tonnen-Raupenkran, um die bis zu 60 Meter langen und 90 Tonnen schweren Einzelteile in einer Höhe von 50 Metern zu demontieren.
Eines der Einzelteile musste über eine Distanz von 20 Metern in vorgenannter Höhe verfahren werden, um ein Silo erfolgreich zu umschiffen.
Im letzten Step wurde der Standplatz ins Silo selbst verlegt. Hintergrund hierfür war eine kostengünstige und zeitsparende Vorgehensweise, denn alternativ hätte der nachfolgende Hub vom Standplatz außerhalb des Silos lediglich mit wesentlich stärkerem Equipment realisiert werden können.
So konnte der 50 Meter hohe und 120 Tonnen schwere Mittelturm erfolgreich in zwei Teile zerlegt und wiederum mit AC500-2 mit SSL sowie LR 1280 im Tandemhub aus dem Silo gehoben werden.
Dank einer dezidierten Ablaufplanung sowie einer detaillierten CAD-Studie konnte der gesamte Einsatz zeitschonend und erfolgreich durchgeführt werden.

Equipment:

  • AC500-2
  • AC100
  • LR 1280

Querung der Donau

Aufgabenstellung:

Einheben von 3 Brückenteilen für eine Fuß-/Radwegbrücke

Ausführung:

Die Vorbereitungen waren vielfältig: als Basis für den 700-Tonnen-Mobilkran (Demag AC700) diente ein eigens dafür aufgeschüttetes Sandbett inmitten der Donau.
Der Steg ist Bestandteil der Gartenschau 2013, verbindet die Innenstadt von Sigmaringen mit dem Kernbereich der Gartenschau und fungiert als hauptsächliche Fußgängerverbindung zu den Naherholungsgebieten an der Donau.
Das schwerste der drei Teile wog 98 Tonnen bei einer Länge von 25 Metern und konnte erfolgreich in Position gebracht werden. Aufgrund der asymmetrischen Gewichtsverteilung musste mit einer vordefinierten Neigung angeschlagen und eingehoben werden.

Anschließend sollen die Pfeiler mit den Fertigteilen fixiert und die Verbindung mit dem Uferrandstreifen hergestellt werden.
Das gesamte Vorhaben soll voraussichtlich im Juli diesen Jahres abgeschlossen sein.

Weitere Informationen zu diesem städtebaulichen Projekt erhalten Sie unter Externer Linkwww.sigmaringen.de.

Equipment:

  • AC700

Wir machen Dampf im Norden

Aufgabenstellung:
Montage von zwei Dampfkesseln für ein neues Gaskraftwerk

Ausführung:
Nach aufwändigem Antransport aus China über Schiff, Schwimmkran und SPMTs standen die zwei jeweils 330 Tonnen schweren Dampfkessel bereit, um in das Stahlgerüst manövriert zu werden.
Neben der CC6800 als Hauptkran wurde der LR 1600/2 für die gesamte Aktion als Nachführkran verwendet. Somit konnten die beiden 33 Meter langen Kessel erfolgreich zentimetergenau in die Senkrechte gebracht werden. Trotz extrem beengter Platzverhältnisse – seitlich standen nur wenige Zentimeter Spiel zur Verfügung – gelang es, die Kessel in eine Höhe von 40 Metern zu heben, wo diese entsprechend verbolzt werden konnten.
Die 65 Meter hohe Anlage wird ab 2012 eine Leistung von etwa 170 MW liefern können – dabei bilden die Dampfkessel die Herzstücke und erzeugen ca. 500 Tonnen Dampf pro Stunde.

Equipment:

  • CC6800, 114 Meter HA
  • LR 1600/2, 42 Meter HA

Öko-Strom an der Praterinsel

Aufgabenstellung:

Transport und Montage einer Wasserturbine

Der Weg begann im idyllischen St. Pölten in Österreich. Von dort aus wurde die Wasserturbine durch Schmidbauer nach München transportiert, um kurzzeitig zwischengelagert zu werden.
Nachdem die Einzelteile auf Spezialfahrzeuge verladen wurden, konnte der Transport an den Bestimmungsort im Herzen Münchens (Maximiliansbrücke) beginnen. Die Koordination der Transporte verlief problemlos und so konnte der Hub in den frühen Morgenstunden pünktlich beginnen.
Im trockengelegten Flußbett konnte die Turbine, deren schwerstes Einzelteil ein Gewicht von 12 Tonnen aufweist, erfolgreich platziert werden. Die gesamte Kaplan-Rohr-Turbine, das Herzstück des Wasserkraftwerks,  kommt auf ein stolzes Gesamtgewicht von 30 Tonnen – mit deren Anlieferung ist ein wesentlicher Meilenstein zur Fertigstellung des Projektes erreicht.

Geräte/Ausrüstung:
LTM 1100-5.2 mit Zusatzballast

Das Wasserkraftwerk an der Praterinsel verläuft unter den Kaskaden der Großen Isar und wird jährlich ca. 10 Mio. kWh Öko-Strom produzieren, womit rund 4.000 Münchner Haushalte versorgt werden können. In der Folge ist es möglich, 9.000 Tonnen CO2 jährlich zu vermeiden. Die gesamten Bauarbeiten sollten laut Planung im Sommer 2010 komplett abgeschlossen sein.

Weitere Informationen zum Praterkraftwerk erhalten Sie unter Externer Linkwww.praterkraftwerk.de


7 auf einen Streich

Aufgabenstellung:
Abladen und Montage von zwei Hauptträgern sowie einer Stahlkonstruktion (30 Meter freitragende Spitze eines Daches) für den neuen Eingangsbereich Mitte der Messe Nürnberg.

Die Fa. Profil Stahl- und Metallbau GmbH aus Gerbisbach beauftragte die Schmidbauer-Gruppe zur Endmontage einer Dachkonstruktion in drei Teilen, bei der insgesamt sieben Krane die Elemente in über 20 Metern Höhe zusammensetzten.
An das in den Monaten zuvor montierte Dach des neuen Eingangsbereiches sollten in der Endphase zwei Hauptträger und die Spitze des Daches anmontiert werden.
Unsere 160 t- und 300 t-Teleskopkrane hoben zunächst den großen Träger mit 85 Tonnen Gewicht und 46 Metern Länge an den vorgesehenen Platz. Dort wurde dieser an einem Ende mit dem bereits bestehenden Dach verschraubt und während der Montagedauer gesichert. Zeitgleich hoben die zwei 70 t-Teleskopkrane den kleineren Träger, der ebenfalls nur an einer Seite mit dem Dach verschraubt wurde und sicherten diesen bis zum Ende der Montage.
Anschließend folgte der anspruchsvolle Teil der Montage: Anheben der Spitze mittels dreier Krane – 100 t-, 120 t- und 300 t-Teleskopkran. Diese Krane mussten das durch eine Spedition angelieferte und vormontierte Dach mit 7,5 Metern Breite, 38 Metern Länge und 85 Tonnen Gewicht anheben, millimetergenau auf eine Stütze setzen und dabei die beiden Enden der Spitze mit den freien Enden der Hauptträger verbinden.
Erst danach konnten die Monteure die drei Elemente miteinander verschrauben und die Krane ausgehängt werden. Die Montage konnte aufgrund der genauen Vorplanung und dem vorbildlichen Zusammenspiel der Kranfahrer und Einweiser innerhalb von 6 Stunden sowie zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden durchgeführt werden.

Equipment:

  • Montage des großen Hauptträgers mit 85 Tonnen und 46 Metern Länge im Tandemhub:

                  - Liebherr LTM 1300-7.1 mit 75 t Ballast und 35,7 m HA
                  - Liebherr LTM 1160/2 mit 50 t Ballast und 30,4 m HA

  • Montage des kleinen Hauptträgers mit 25 Tonnen und 22 Metern Länge im Tandemhub:

                   - 2 x Faun ATF 70-4 mit 8,9 t Ballast und 33 m HA

  • Montage der Spitze mit 85 Tonnen, 7,5 Metern Breite und 38 Metern Gesamtlänge im Tridemhub:

                   - Grove GMK 6300 mit 50 t Ballast und 37,9 m HA
                   - Liebherr LTM 1100/2 mit 24,5 t Ballast und 30,1 m HA
                   - Terex Demag AC 120-1 mit 40,4 t Ballast und 34,3 m HA

DownloadPressebericht der Nürnberger Nachrichten


Vom Bodensee an den Neckar

Ausführung:

Der Transport des Turbinenlaufrads für den Einsatz in Venezuela führte von Ravensburg über die Schwerlastroute „schwäbische Alb“ zum Hafen Heilbronn. Das Ladungsteil des Turbinenlaufrades hatte einen Durchmesser von 7,45 Metern, eine Höhe von 4 Metern sowie ein Gewicht von 194 Tonnen. Der gesamte Zug des Transportes (inkl. Zug- und Schubmaschine) war bei einer Breite von 7,45 Metern und einer Höhe von 5,25 Metern 51 Meter lang. Das Gesamtgewicht des Schub-Zugverbandes belief sich auf 315 Tonnen. Der Transport startete am 28.09.2009 gegen 20 Uhr in Ravensburg und die Ankunft sowie der Umschlag in Heilbronn waren am 02.10.2009. Während des Transportes mussten Steigungen bzw. Gefällstrecken von bis zu 12 % bewältigt werden. Ortsdurchfahrten sowie Engstellen konnten mit nur 5 cm Platzfreiheit durchfahren bzw. passiert werden.

Geräte/Ausrüstung:

  • 19-Achs-Roller (THP-Fahrwerke)

73 Tonnen Presskraft

Es geht aufwärts für die Fa. Hirschvogel. Zur Erhöhung der Produktionskapazitäten transportierte Schmidbauer eine am Stammwerk Denklingen eingelagerte, 73 Tonnen schwere Presse an den Standort Eisenach. Zum Einsatz kam neben unserer Montagekolonne ein Mobilkran Liebherr LTM 1225. Dieser wurde zusätzlich mit einer schweren Hakenflasche, Spezialschäkeln sowie Nylonschlupfen bestückt. Somit konnte die Presse sicher auf das bereitgestellte Spezialtransportfahrzeug verladen werden. Der Transport setzte sich schließlich unter BF3- und Polizeibegleitung gegen 22 Uhr Richtung Eisenach in Bewegung. Wir danken der Firma Hirschvogel für diesen Auftrag, die kooperative Zusammenarbeit und die Bereitstellung der kalten Getränke während der Verladung bei 38° in praller Sonne.


Finale furioso in Berlin

Im Rahmen der Veranstaltung „Burger King sucht den Alpha-Griller 2009“ fand im Berliner Ewerk (www.ewerk.net) ein moderner Mehrkampf der besonderen Art statt. Austragungsort für die Wettkämpfe war die Sonnenterrasse der bekannten Eventlocation. Die Teilnehmer, qualifiziert durch regionale Vorausscheidungen, mussten ihre Fertigkeiten in unterschiedlichsten Disziplinen wie Lassowerfen, Karaoke sowie einem finalen Grill-Contest unter Beweis stellen. Im Laufe des Abends sollte somit der beste, härteste, ausdauerndste, originellste und mutigste Griller gesucht und gefunden werden. Eine hochkarätig besetzte Jury – bekannt aus Film und Fernsehen – nahm sich der Bewertung an und kürte schließlich in strömendem Regen unter dem Nachthimmel von Berlin die Siegerin aus Hannover. Für das Highlight der Veranstaltung sorgte während der Siegerehrung indes unser Tochterunternehmen Fricke-Schmidbauer Schwerlast GmbH aus Braunschweig: Der Gewinn, ein Ford Pick-Up, Baujahr 1951, wurde mit einem 100-Tonnen-Kran auf ca. 40 Metern Höhe in Szene gesetzt und seiner stolzen, neuen Besitzerin präsentiert.


Spektakuläre Architektur - Die Medienbrücke

Aufgabenstellung:

Hub von zwei Stahlträgern à 215 Tonnen mit einer Länge von jeweils 86 Metern

Ausführung:

Oberhalb der Gebäude des Businessparks Media Works Munich wurde das Brückenbauwerk "Medienbrücke" errichtet. Das auf zwei Säulen bis zu einer maximalen Höhe von 46 Metern schwebende Gebäude gilt als eine der besonderen Immobilien Münchens. Es präsentiert sich als spektakuläres Bauwerk, das richtungsweisend für den neuen Stadtteil „Rund um den Ostbahnhof“ ist.

Die erste Herausforderung für die Schmidbauer-Gruppe lag bereits im Transport der Fachwerkträger von Kelheim bis zur Baustelle – wir fuhren mit einer Breite von ca. 10 m! Erfolgreich angeliefert mussten die Fachwerkträger nun unter engsten räumlichen Verhältnissen vormontiert werden. Dabei war allein schon beim Aufbau unseres 1.250 t Raupenkranes, einer der größten Raupenkrane der Welt, Präzisionsarbeit gefragt.

Dem Projekt vorausgegangen waren statische Berechnungen in erheblichem Umfang, um die auftretenden Bodenpressungen von bis zu 75 t/m² in den Griff zu bekommen. Dazu musste der Hubvorgang in viele Einzelsegmente aufgeteilt werden und jeder Einzelschritt rechnerisch untersucht werden.

Schauen Sie sich den Einsatz Linkim Projektfilm an.

Schließlich gelang es der Schmidbauer-Gruppe unter strömenden Regen, die zwei Stahlträger à 215 Tonnen und mit einer Länge von jeweils 86 Metern auf rund 50 m zu heben.

Equipment:

  • 1.250 t – Raupenkran Terex Demag CC6800
  • diverse Teleskop-Autokrane

Wenn wir auch Sie mit unserer Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Spezialtransporte unterstützen dürfen, kontaktieren Sie uns unter +49 (0)89-898676-0 oder schreiben Sie uns an E-Mail Linksales@schmidbauer-gruppe.de.


Fachwerkbau mal anders

Aufgabenstellung:

Aufstellen von zwei liegend vormontierten Fachwerkträgern (100 bzw. 370 Tonnen) sowie Durchschwenken des kleinen Trägers zwischen Kranen und Einheben der Träger ins Gebäude mittels zweier Raupenkrane.

Ausführung:

Die Firma Christmann & Pfeifer aus Breidenbach/Angelburg beauftragte unser Unternehmen, zwei Fachwerkträger einzuheben. Aufgrund der ungewöhnlichen Maße wurden diese auf der Baustelle über Wochen hinweg im Liegen vormontiert. Der kleine Träger hatte mit ca. 55 Metern Länge und 12 Metern Höhe (im aufgestellten Zustand) sowie 100 Tonnen Gewicht schon enorme Ausmaße, der größere Träger übertraf diesen allerdings bei Weitem in puncto Länge (knapp 100 Meter) sowie mit seinem Gewicht von 370 Tonnen. Im Vorfeld führten wir diverse Baustellenbegehungen durch. Auf dieser Grundlage wurden dann detaillierte CAD-Zeichnungen von unserer technischen Abteilung erstellt. Somit war es möglich, die am besten geeigneten Standplätze der Krane festzulegen sowie Montageanweisungen auszuarbeiten, wie die Träger mittels Gehänge und Schäkeln sinnvoll aufzustellen und zu verheben sind. Des Weiteren wurde für die Raupenkrane jeweils ca. 25-Meter-Fahrspur mittels Bongossi-Matten verlegt, da die Raupenkrane aufgrund der Zwangsausladung bei der Aufnahme sowie beim Einheben der Träger verfahren mussten. Wegen der sehr beengten Platzverhältnisse - zwischen den beiden liegenden Trägern standen lediglich 17 Meter zur Verfügung, außerdem durften zwei Roteichen direkt an den Standplätzen der Krane nicht beschädigt werden - konnte der Aufbau nicht zeitgleich, sondern nur sukzessive erfolgen. Zunächst wurde die CC6800 aufgebaut, um in der Folge den Aufbau der CC2800 zu ermöglichen. Außerdem mussten auf dem Platz zwischen den beiden Kranen noch Hilfsträger für die Verbindung zwischen den eingehängten Trägern, der für die Hilfsträger erforderliche Montagekran sowie der Schwebeballast für die CC2800 gelagert werden. Der Aufbau der Krane erfolgte innerhalb von sechs Tagen. Am Montag, den 14.09. war es dann so weit und der erste Träger wurde vorsichtig aufgestellt.

Danach galt es, den Träger zwischen den Kranen zum Baufeld durchzuschwenken, was bei einem Abstand von lediglich 40 Metern zwischen den Drehkränzen der Raupen nicht ganz unkompliziert war. Nach dem Verfahren und Drehen des Oberwagens der CC2800 um nahezu 180 Grad wurde der Schwebeballast von 50 Tonnen auf die Bühne gelegt, um mit der Last weiter auszulegen - der Träger konnte somit auch den Mast der CC6800 passieren. Anschließend hoben die beiden Raupenkrane den größeren Träger, der noch am Boden lag, hinweg und setzten ihn millimetergenau in die vorgesehenen Auflager, wo er gesichert und verschweißt wurde. Am nächsten Tag wurde der 370 Tonnen schwere Träger angehängt und mit größtem Fingerspitzengefühl der Kranfahrer und unter dem Staunen der anwesenden Ingenieure und Bauleiter präzise und sicher aufgestellt. Während des Aufstellens musste die CC2800 immer weiter mit Schwebeballast bestückt werden - von anfangs 120 Tonnen auf letztlich 200 Tonnen. Zeitgleich musste der Oberwagen Stück für Stück gedreht werden. Die CC6800 konnte hier von ihren hohen Traglasten profitieren und meisterte das Aufstellen und Einheben lediglich mit Hauptmast. Nachdem der schwerere Träger frei hing, mussten auf dem jetzt frei gewordenen Träger-Vormontageplatz zusätzliche Bongossi-Matten verlegt werden, damit die Krane ca. 4 Meter verfahren konnten. Dies war zwingend erforderlich, um schließlich den Träger auf die Auflagepunkte zu setzen. Dort wurde der Träger gegen Umfallen gesichert und der Einbau der Zwischenträger konnte beginnen. Am dritten Tag sicherten die Krane noch den Träger, bis alle Zwischenträger verbaut waren. An den folgenden Tagen wurde erst die CC2800, dann die CC6800 abgebaut und die Baustelle für das stattfindende Richtfest komplett geräumt.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag CC6800
  • Terex Demag CC2800-1
  • Liebherr LTM 1300-6.1

Zusätzliche Hilfsmittel:

  • 6 x Schäkel mit je 200 Tonnen Tragkraft
  • 4 x 10 Meter Seile mit je 45 Tonnen Tragkraft
  • 4 x Schäkel mit je 55 Tonnen Tragkraft
  • 2 x 8 Meter Seile und 4 x 12 Meter Seile mit einer Tragkraft von je 132 Tonnen

Austausch zweier Pressenwalzen

Aufgabenstellung:

Austausch zweier Pressenwalzen in einer Fabrikhalle unter beengten Verhältnissen.

Ausführung:

Die Firma Schmidbauer wurde beauftragt, Pressenwalzen mit einem Gewicht von 3 Tonnen in einer Werkshalle auszutauschen, wobei der Oberbau der Walze noch abzuheben wäre. Bis dato hatte man das Kranmodell Terex Demag AC-40 eingesetzt, doch durch vorangegangene Umbaumaßnahmen waren die örtlichen Verhältnisse dermaßen beengt, dass für Geräte größerer Art keine Einsatzmöglichkeit mehr bestand. Zum einen wies das Eingangstor vom Hof zur Halle nur noch eine Breite von 2,2 Meter und eine Höhe von 2,6 Meter auf, und zum Anderen hatte man über die Presse eine Lüftungsanlage mit darunter führender Sprinkleranlage montiert, welche während der Arbeiten intakt gehalten werden musste.

Die Lösung war Schmidbauers neuer Minikran B-775, der stärkste seiner Klasse auf dem Markt. Dank seiner günstigen Abmessungen (Breite: 1,6 Meter, Höhe: 2,2 Meter) waren für diesen Kran weder das Eingangstor noch die Zufahrt zur Presse ein Problem. Auch das An- und Abheben des Oberbaues der Presse und der Austausch der Pressenwalzen konnte trotz äußerst beengten Verhältnissen mit größter Bravour gemeistert werden. In diesem Rahmen möchten wir uns bei unserem Auftraggeber und dessen Montagekolonne für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

Geräte/Ausrüstung:

  • Unic B-775 (7,5 Tonnen Minikran)

„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran

Aufgabenstellung:

Einheben eines 93 Tonnen schweren Verdampfers samt Quertransport.

Ausführung:

"Butterweich" führte die Firma Schmidbauer bei der Südzucker AG in Plattling den Hub eines 93 Tonnen schweren Verdampfers durch.

Zum Einsatz kam neben unserer Montagekolonne ein LTM 1160-5.1 aus Regensburg, der die Kolonne beim Aufstellen von der Horizontalen in die Vertikale nachführte. Als Hauptkran fungierte der größte Teleskopkran Bayerns - ein 700 Tonnen Kran. Dieser wurde neben der Schwerlastwippe mit 180 Tonnen Gegengewicht ballastiert.

Aufgrund der engen Platzverhältnisse musste eine Abstützung auf einem Schacht positioniert werden. Hierzu verwendete unsere technische Abteilung nach ausgiebigen CAD-Studien und Tragwerkberechnungen zwei Peiner von einer Verschubbahn ein, um den Druck direkt in die Stützwände einzuleiten.

Für den Quertransport des Verdampfers setzte die Firma Schmidbauer eine völlig neue  10-Achs-Rollerkombination ein.
Hierbei sind die Achsen aufgeteilt in zwei 3-Achs-Fahrwerke und ein 4-Achs-Fahrwerk. Mit einer Breite von 3 Metern und einer Fahrhöhe von mindestens 0,95 Metern kann der Auflieger im nichtöffentlichen Verkehrsraum mit bis zu 35 Tonnen Achslast eingesetzt werden. Zudem hat er ohne Bett eine Auflagelänge von 15 Metern.

Dank der guten Zusammenarbeit des Teams war der Hub schon gegen Mittag erledigt - der Kran wurde wieder abgebaut werden und die Mitarbeiter konnten ihr verdientes Wochenende antreten.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag AC 700
  • Liebherr LTM 1160-5.1
  • 4-Achs-Sattelzugmaschine mit 10-Achs-Rollerkombination
  • 3 Mann Montageabteilung

Fällkolonne in Soda-Fabrik

Aufgabenstellung:

Einheben und Montage einer Fällkolonne in die Soda-Fabrik des Rheinberger Solvay-Werks.

Ausführung:

Kurzfristig erreichte uns der Hilferuf eines Mitbewerbers zur Gestellung eines 1.250 Tonnen Kranes.

Die Firma Schmidbauer konnte flexibel reagieren und - nach Rücksprache mit seinem Kunden in Tschechien - den Kran innerhalb kürzester Zeit von Tschechien nach Deutschland und wieder zurück transportieren. Des Weiteren wurde der Auf- und Abbau durchgeführt. Um den Einbau der Kolonne im laufenden Betrieb zu gewährleisten, wurde nur in einem festgelegten Bereich gearbeitet. Zudem mussten bestimmte Straßen innerhalb des Werkgeländes mussten während der Auf- und Abbauphase freigehalten werden.

Die Herausforderung bestand darin, mit einem 1.250-Tonnen-Kran zwei Kolonnen mit 105 Tonnen und 48 Tonnen, bei einer Ausladung von 77 Metern, über ein Gebäudedach einzuheben. Diese anspruchsvolle Aufgabe konnte der Raupenkran CC 6800 mit 450 Tonnen Schwebeballast problemlos bewältigen.

Hilfskrane wurden uns von unserem Mitbewerber und Auftraggeber, der Firma Mammoet, bereitgestellt. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei allen an diesem Projekt beteiligten Firmen für die gute und kollegiale Zusammenarbeit bedanken.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag CC 6800 - SSL / LSL (1.250-Tonnen-Raupenkran)

Zentimetergenauer Tandemhub

Aufgabenstellung:

Tandemlifting - Handling von zwei LPG-Behältern:

Aufnahme eines Behälters mit einer Gesamtlänge von 33,5 Metern, 4,5 Metern Durchmesser und einem Gewicht von 120 Tonnen mit zwei Kranen vom Transportfahrzeug, durchschwenken und im vorgesehenen Erdlagerbett zentimetergenau absetzen.

Ausführung:

Für unseren Auftraggeber haben wir zwei horizontal zu lagernde Behälter in die vorbereitete Erdeinbettung eingehoben. Neben den für Raffinerien üblichen einzuhaltenden Prozeduren, wurde vom Auftraggeber größter Wert auf die Unversehrtheit der Behälterisolierung während des Hebevorganges gelegt. Hierfür wurden speziell ausgewählte und für das hohe Gewicht geeignete Hebebänder verwendet. Die vom Raffineriebetrieb Lyondellbasell bestellten Sicherheitsmanager legten ein besonderes Augenmerk auf die Umsetzung der zuvor festgelegten Vorgehensweise und verfolgten vor Ort jeden Arbeitsschritt. Aufgrund der hervorragenden Teamarbeit aller beteiligten Firmenpartner konnte ein reibungsloser Arbeitsablauf stattfinden. Herzlichen Dank dafür!

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex-Demag AC 700
  • Liebherr LTM 1400

LPG-Behälter müssen weichen

Aufgabenstellung:

Rückbau der BayernOil-Raffinerie in Ingolstadt (zur Beräumung des Areals für den Ingolstädter Stadionbau).

Herausheben von insgesamt vier LPG-Behältern aus den Lagerböcken und Verladen auf ein geeignetes Transportfahrzeug für die innerbetriebliche Umsetzung.

Ausführung:

Unser Kunde beauftragte uns, die in der Anlage befindlichen, liegend platzierten Behälter (mit 30 Metern Länge, einem Durchmesser von 3 Metern und einem Gewicht von 41 Tonnen) zu heben, auf ein geeignetes Transportfahrzeug zu verladen sowie den innerbetrieblichen Transport und das Abladen zu gewährleisten.
Aufgrund der Transportfahrzeuglänge von rund 37 Metern, Geländeunebenheiten und engen Kurvenradien, waren Stopps zur Niveauregulierung notwendig. Außerdem musste für die Transporte ein etwa dreifach längerer Transportweg als üblich gewählt werden

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1400-7.1
  • MAN Sattelzugmaschine (Gesamtlänge: 37 Meter)

Notstromversorgung für Impuls-Arena

Aufgabenstellung:

Einheben der Notstromversorgung für den Neubau der Impuls-Arena über das Dach sowie Montage der Anbauteile.

Ausführung:

Unsere Firma wurde mit dem Einhub der Notstromversorgung am neuen Augsburger Fußballstadion beauftragt. Aufgrund des sehr engen zeitlichen Rahmens (der Termin des Eröffnungsspiels war bereits festgelegt) musste in Abstimmung mit der örtlichen Bauleitung ein Kranstellplatz jenseits der 25 Meter breiten Baugrube für unser Gerät hergestellt werden.

Die Hauptschwierigkeiten der Aktion bestanden vorwiegend in der durch laufende Arbeiten recht kniffeligen Anfahrt für Kran- und Transportfahrzeuge, da im Hinblick auf den anstehenden Eröffnungstermin noch an dutzenden Gewerken zeitgleich Arbeiten ausgeführt wurden.

Der Einhub und die Montage erfolgten termingerecht und zur vollsten Zufriedenheit unseres Auftraggebers.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag AC 500-2

Ausgedienter Generator

Aufgabenstellung:

Transport eines Generators mit einem Gewicht von 150 Tonnen aus der Kaverne Schluchseewerk in Wehr zur Verschrottung nach Rheinfelden sowie Transport eines 48 Tonnen und eines 85 Tonnen schweren Kugelschiebers vom Schluchseewerk nach Ravensburg zur Reparatur.

Besonderheiten bei der Ausführung:
Während des Transports waren teilweise Steigungen zwischen 8 und 12 % zu bewältigen. Dank unserer 660 PS starken Sattelzugmaschinen konnten wir diese Aufgabe ohne Probleme zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden durchführen.

Geräte/Ausrüstung:

  • MAN 4-Achs-Sattelzugmaschine mit 660 PS
  • 14-Achs-Roller bzw. 10-Achs-Roller und 6-Achs-Roller-Kombination
  • 30 cm Tiefbett

Kniffliger Klinikeinsatz

Aufgabenstellung:

Transport von 57 Raumzellen für drei Bauabschnitte (Nothilfe-Station: 13 Stück, Entbindungsstation: 14 Stück, Intensivstation 30 Stück) und Montage mittels Autokranen.

Ausführung:

Die Firma CADOLTO Fertiggebäude GmbH & Co. KG beauftragte uns insgesamt 57 Raumzellen von Cadolzburg bzw. Krölpa zu transportieren und an drei Standorten im Klinikum München-Neuperlach zu montieren.
Die bis zu 5,7 Meter breiten, 17 Meter langen und knapp 4 Meter hohen Raumzellen mussten zum Teil mit Kesselbrücken von den Werken Krölpa und Cadolzburg nach München transportiert werden.

Wegen der sehr beengten Platzverhältnisse durch bestehende Gebäude und Bäume war eine genaue Vorplanung erforderlich. So musste zum Beispiel beim Standplatz "Nothilfe" die Unterführung mit 3,8 Meter Durchfahrtshöhe um 25 Zentimeter abgefräßt werden, um den 4 Meter hohen 700-Tonnen-Kran in einem Innenhof platzieren zu können. Weiterhin galt es genügend Platz für die bis zu 37 Meter langen Transportfahrzeuge zu schaffen, da diese wegen der Überbreite nur nachts angeliefert werden konnten und tagsüber von den Großgeräten montiert wurden.

Da die Großkrane, Ballast- und Transportfahrzeuge auch durch das Gelände der Klinik fahren mussten, wurden ca. 40 Fahrzeugbleche zum Schutz der Rasenfläche und Feuerwehrwege verlegt. Beim Bauabschnitt "Entbindung" mussten der Kranstandplatz und die Zufahrten weiträumig aufgefüllt und den Lasten entsprechend verdichtet werden, da der Kran direkt neben einer Mauer stand und ein paar Sträucher für die Abstützung entfernt wurden. Auch für den Auf- und Abbau der Wippe waren die Platzverhältnisse sehr beengt.

Kniffelig war ebenso die Anlieferung der breiten Module durch das Klinikgelände, da in einer Kurve nur ca. 6 Meter Breite vorhanden war und die Module zusätzlich über einen 1,2 Meter hohen Hydranten hinweg transportiert werden mussten.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag AC 700 (Standplatz "Nothilfe-Station")

                - 60 Meter HA mit SSL
                - 160 Tonnen Ballast
                - Ausladung bis 49 Meter (Gewicht 28 Tonnen)

  • Terex Demag AC 500-2 (Standplatz "Entbindungsstation")

                - 19,3 Meter HA zwischen 65° und 73° + 54 Meter Wippe
                - 180 Tonnen Ballast
                - Ausladung bis 50 Meter (Gewicht: 28 Tonnen)
                   bzw. 60 Meter (Gewicht: 10 Tonnen)

 

  • Terex Demag AC 500-2 (Standplatz "Intensivstation")
          - 19,3 Meter HA, 83° + 48 Meter Wippe
          - 180 Tonnen Ballast- Ausladung bis 44 Meter (Gewicht: 34 Tonnen)

Spezialeinsatz in Richtung Himmel

Aufgabenstellung:

Drehen eines 66 Meter langen, 18,5 Meter breiten und 5,5 Meter hohen Vorbauschnabels in der Luft mit einem Gewicht von 325 Tonnen.

Ausführung:

Die Firma Max Bögl baut zurzeit in der Nähe von Prag, über ein Tal durch das die Moldau fließt, die längste Autobahnbrücke Tschechiens.

Zur Verkürzung der Bauzeit kam die Firma Schmidbauer mit einem 1.250 Tonnen Raupenkran zum Einsatz.

Der Vorbauschnabel, welcher bereits eine der beiden Fahrbahnen betoniert hatte, musste um 180° Grad gedreht werden, um die zweite Fahrbahn in der entgegengesetzten Richtung bauen zu können.

Nach einer aufwendigen Kranstudie war das Leistungsvermögen des Gerätes innerhalb der DIN-Traglasttabelle nahezu ausgelastet. Es war deshalb notwendig, den Vorbauschnabel bei einer Ausladung von 40 Metern in der Luft zu drehen.

Der Hub wurde binnen eines Tages zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden realisiert.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag CC 6800 - SWSL

                - 48 Meter Hauptausleger
                - 36 Meter Wippspitze
                - 250 Tonnen Gegengewicht
                - 80 Tonnen Zentralballast
                - 450 Tonnen Superliftballast

Hilfskrane:

  • LTM 1300/1 (62,5 Tonnen Ballast)
  • LTM 1095-5.1

Rettung aus schwindliger Höhe

Aufgabenstellung:

Bergung eines einmotorigen Kleinflugzeugs aus einer Hochspannungsleitung, nachdem dieses beim Landeanflug in Durach bei Kempten in der Leitung hängen geblieben ist.

Nach etwa 2 Stunden gelang es der Feuerwehr die Insassen aus etwa 18 Meter Höhe zu befreien. Bei den Bergungsarbeiten kam unser Teleskop-Autokran mit 38 Tonnen Ballast erfolgreich zum Einsatz.

Geräte/Ausrüstung:

Teleskop-Autokran Terex-Demag AC120 mit 38 t Ballast


Große Power beim Brückenaustausch für die Eisenbahn

Aufgabenstellung:

Von der Firma ALE Deutschland wurden wir beauftragt, eine alte Eisenbahnbrücke in Trier gegen eine neue Stahlbrücke auszutauschen.

Ausführung:

Im ersten Abschnitt waren wir am 22. November 2008 mit unserem neuen Raupenkran Terex Demag CC6800 im Einsatz. Mithilfe von 54 Metern Hauptmast, 42 Meter Superliftmast und 320 Tonnen Schwebeballast, wurde die neue Brücke auf einer Seite angehoben. Das andere Ende lag auf der Verschubbahn und wurde so zusammen mit unserer Raupe bis zur Flussmitte bewegt.
Dabei ergab sich folgender Lastfall:
200 Tonnen Gewicht bei 47 Meter Ausladung

Der zweite Einsatz ging in der Nacht vom 28. auf 29. November über die Bühne. Dabei wurde mithilfe des Raupenkrans Terex Demag CC6800 die alte Brücke mit einem Gewicht von 148 Tonnen bei 24 Meter Ausladung ausgehoben. Anschließend konnte die neue Brücke mittels Einsatz beider Raupenkrane in ihre endgültige Position gebracht werden.

Auch hier setzten wir den Raupenkran CC6800 mit 54 Meter Hauptmast und 42 Meter Superliftmast ein. Bei einer maximalen Last von 230 Tonnen*) bei 32 Meter Ausladung, war dieses Mal ein Schwebeballast von 240 Tonnen ausreichend.

Folgender maximaler Lastfall ergab sich bei dem Raupenkran CC2400-1:
230 Tonnen*) bei 20 Metern Ausladung.
Hierfür wurden 42 Meter Hauptmast, 30 Meter Superliftmast und 240 Tonnen Schwebeballast eingesetzt.

*) inkl. Hakenflasche und Anschlagseil

Geräte/Ausrüstung:

  • Raupenkran Terex-Demag CC6800, max. Tragkraft 1.250 Tonnen
    Lastfall: Nettogewicht 210 Tonnen, 39 Meter Radius mit 54 Meter Hauptausleger,170 Tonnen Gegengewicht und
    320 Tonnen Schwebebühnenballast
  • Raupenkran Terex-Demag CC2400-1,
    max. Tragkraft 400 TonnenLastfall: Gewicht netto 210 Tonnen,
    21 Meter Radius mit 42 Meter Ausleger, 20 Tonnen Zusatzballast
    und 240 Tonnen Schwebebühnenballast

Nachts am Hafen

Aufgabenstellung:

Transport eines 392 Tonnen schweren Trafos sowie Verladung vom Transportfahrzeug auf ein Schiff.

Ausführung:

Die Firma Schenker Global Projects beauftragte die Firma Schmidbauer mit dem Transport eines 392 Tonnen schweren Trafos vom Siemens-Werk Nürnberg zum nächstgelegenen Hafen sowie die Verladung des Trafos vom Transportfahrzeug in das bereitgestellte Binnenschiff.

Da dieser Trafo das Herzstück für ein Kraftwerk in Kuwait ist, wurde seitens der Firmen Siemens und Schenker sehr großes Augenmerk auf diesen Transport gelegt.

Schmidbauer setzte zu diesem Transport 18 Achsen der Partnerspedition Bohnet ein und führte den Hafenumschlag mit einem 1.250-Tonnen-Kran durch.

Das besondere an diesem Auftrag war, dass es der erste Umschlag von solchen Gewichten mit einem Kran ohne Zusatz von Schwebeballast war.
Hierzu führte die Firma Schmidbauer zusammen mit dem Hafen Nürnberg aufwendige Vorbereitungen am Kranstellplatz durch. Zur Erhöhung der Sicherheit beim Anschlagen der 300 Tonnen tragenden Seile setzten wir dann erstmals eine mobile Hebebühne ein, was sich auch in folgenden Aufträgen als Standard etablieren sollte.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag CC 6800 - SH

          (1.250 Tonnen Raupenkran)

  • 18 schwere Achslinien mit zwei 4-Achs-Zugmaschinen
  • Hebebühne + 30 Tonnen Hilfskran

Großkomponenten für ein Gasturbinenkraftwerk

Aufgabenstellung:

Umschlag von mehreren Großkomponenten in Lisdorf vom Binnenschiff auf das dort bereitgestellte Transportfahrzeug

Ausführung:

In Imile Huchet wird ein großes Gasturbinenkraftwerk gebaut, für welches wir schon eine Terex Demag Raupe CC2500-1 und eine Terex Demag Raupe CC2400-1 für den Umschlag von Großkomponenten von Siemens bis 342 Tonnen im Einsatz hatten.

Die Transporte wurden durch unsere Partnerspedition Bohnet unter der Leitung der Projektspedition Züst und Bachmeier durchgeführt.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag AC 700 (2 x) mit 160 Tonnen Grundballast und Zentralabstützung

Schattenspiel vor Hochregallager

Aufgabenstellung:

Einhub von 9 Tonnen schweren Bedienelementen für ein Hochregallager durch das Dach.

Ausführung:

Die von uns bewegten 5 Bedienelemente für ein Hochregallager hatten ein Gewicht von 9 Tonnen, waren 35 Meter lang und mussten durch fünf verschieden Dachöffnungen in das fast 40 Meter hohe Gebäude eingehoben werden.

Beim "Einfädeln" in das Gebäude hatten wir nur einen Spielraum von 20 Zentimeter nach links und rechts zu den Regalen.

Bei einer Ausladung zwischen 20 und 22 Meter und einer erforderlichen Hakenhöhe von 80 Meter war unser 300 Tonner (LTM 1300-6.1) das optimalste Gerät.

Die Arbeiten wurden zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden innerhalb von drei Tagen durchgeführt.

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1300-6.1 mit 46,1 Meter HA 82° + Adapter + 35 Meter Wippe und 75 Tonnen Ballast
  • Tadano Faun ATF 60 mit 32,7 Meter HA

Kleiner Kran ganz groß

Aufgabenstellung:

Für das Ausglasen einer Gebäudefront sowie für die Montage einer Geländeranlage in München/Angerhof war eine Ausladung von 42 Metern nötig.

Besonderheiten bei der Ausführung:
Die besondere Herausforderung dieses Auftrags bestand in den sehr beengten Platzverhältnissen, einer nahen Störkante und den nur bedingt vorhandenen Standflächen bei weiter Ausladung. Wir setzten den Mobilbaukran MK 80 ein, der durch kurze Rüstzeiten und seine hohe Wendigkeit bestens geeignet war.

 

Geräte/Ausrüstung:

  • Mobilbaukran Liebherr MK 80

Abtauchen in Medienschächte

Aufgabenstellung:

Gleichzeitiges Einheben von 35 Tonnen schweren Medienschächten.

Besonderheit bei der Ausführung:
Die Krane mussten 12 Stunden lang die Schächte halten, da Taucher mittels einer Betonpumpe unter den Schächten im Grundwasser ein Fundament erstellt haben.

 

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1300/1
  • Liebherr LTM 1300 6.1

"Julius" wacht wieder über die Brauerei

Aufgabenstellung:

Herunterheben der Bronzestatue "Julius" vom Wagen sowie Heraufheben der Statue auf den Giebel des Hofbräuhauses am Platzl in München.

Geräte/Ausrüstung:

  • Tadano Faun ATF 30/2

Nadelöhr-Ausfahrt bravourös gemeistert

Aufgabenstellung:

Montage einer Stahl-Dachkonstruktion in Rundform beim Neubauvorhaben der Firma Vitra in Weil am Rhein.

Nach erfolgreicher Beendigung des Projekts mussten unsere Fahrzeuge durch ein "Nadelöhr" wieder ausfahren.

Ausführung:

Mit dem LTM 1250/6.1 wurden Stahlbinder und Stahlträger mit einem Gewicht von 4 Tonnen auf 62 Meter Ausladung im Gebäudeinneren verlegt. Der Kranstandplatz wurde innerhalb des Gebäudes gewählt, um die Ausladung von 62 Meter zu erreichen. Während der Stahlmontage wurden bauseits die Betonfertigteilwände gesetzt, so dass für die spätere Ausfahrt unserer Gerätschaften nur noch eine Ausfahrt mit einer geschotterten Rampe mit einer Breite von 3,15 Meter und einer Höhe von 4,12 Meter vorhanden war. Unsere Mitarbeiter haben durch die perfekte Beherrschung des Autokranes bzw. des Lkws die Ausfahrt bravourös gemeistert.

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1250/6.1 (250 Tonnen-Telekran) mit 97,5 Tonnen Zusatzballast

123 Tonnen schwere Kirchturmspitze abgesägt

Aufgabenstellung:

Hinausheben einer Kirchturmspitze über den Glockenstuhl.

Ausführung:

Der obere, marode Teil des Kirchturms Don Bosco (45 Meter hoch) aus Stahlbeton wurde zunächst abgeschnitten und anschließend über den Glockenstuhl hinaus gehoben.

Insgesamt hingen 123 Tonnen am Haken des AC 700.

Der Dachstuhl wurde anschließend seitlich geschwenkt, auf ein Kiesbett gesetzt und demontiert. Am nächsten Tag wurden vier Fertigbetonteile (je 11,5 Meter hoch und 35 Tonnen schwer) für den neuen Turm geliefert und montiert. Weitere Schmidbauer-(Hilfs-)Krane kamen zum Einsatz.

Keine alltägliche Baustelle - die Kirchengemeinde hat um den Platz herum ein Fest organisiert; Presse und Fernsehen waren anwesend. Viele Schmidbauer-Fans waren vor Ort, um den Einsatz zu bestaunen.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex Demag AC 700 mit SSL
  • Terex Demag AC 100
  • Liebherr LTM 1095-5.1
  • Grove GMK 3050
  • Tadano Faun ATF 70-4

Glänzender Brückeneinhub

Aufgabenstellung:

Brücke über die Bundesautobahn A73 Lichtenfels–Suhl bei Kösten/Lichtenfels einheben inklusive Transport der Teile von Regensburg nach Kösten (Transportbreite 7 Meter, Länge 58 Meter, Gewichte bis zu 50 Tonnen)

Ausführung:

Von unserem Kunden STS Regensburg wurden wir beauftragt eine Brücke über die neue Autobahn Lichtenfels–Suhl (Nähe Lichtenfels) einzuheben. Zunächst mussten hierzu die dafür notwendigen Brückenteile von Regensburg nach Lichtenfels transportiert werden. Die Transportbreite betrug 7 Meter, die Transportlänge 58 Meter. Die Gewichte waren bis zu 50 Tonnen schwer. Vor Ort wurden die Brückenteile zusammengeschweißt und dann mit unserem Kran Terex AC 700 eingehoben, wobei das schwerste (Mittel-)Teil 102 Tonnen wog.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex-Demag AC 700

Wärmefluss garantiert

Aufgabenstellung:

Errichtung der kompletten Stahlkonstruktion für ein Gaskraftwerk und Einhebung von 18 Wärmetauscherbündeln (190 Tonnen) in ein Stahlgerüst

Ausführung:

Die Wärmetauscherbündel wurden von uns mittels einer Spezialtraverse auf einen Aufrichtrahmen gelegt und fixiert. Anschließend richteten wir die Bündel durch den Einsatz eines 300-Tonnen-Teleskopkranes und einer 500-Tonnen-Raupe sowie mit einem 34 Tonnen schweren Hilfsrahmen auf.
Das Schwenken und Verfahren der Bündel über die 35 Meter hohe Stahlkonstruktion und das millimetergenaue Absenken im Stahlgerüst gelang problemlos.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex-Demag CC2500-1 in der Konfiguration SWSL
  • Liebherr LTM 1300-6.1 mit Teleskopabspannung
  • Liebherr LTM 1090

Millimetergenaues Einbringen einer Kartonproduktionsmaschine

Aufgabenstellung:
Einbringen einer 38 Tonnen schweren Kartonproduktionsmaschine

Besonderheiten bei der Ausführung:

Der Kranstellplatz befand sich in einer durch starken Regen aufgeweichten Baugrube und der Einbringort der Maschine konnte nur durch eine besonders enge Zufahrt erreicht werden. Die Kartonproduktionsmaschine wurde zunächst von uns abgeladen und zwischen Hallenvordach und Werkszaun abgesetzt. Anschließend brachten wir die Maschine mittels Schwerlastrollen und zwei werkseitig gestellten Gabelstaplern in die Halle ein, wobei das millimetergenaue Absetzen des Gerätes mittels Schwerlasthebern erfolgte. Nun konnte die Kartonproduktionsmaschine aufgestellt werden.

 

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1200 5.1 mit 72 Tonnen Ballast
  • 40 Tonnen Schwerlastrollen
  • 20 Tonnen Hydraulikheber
  • diverse Lastverteilbleche

 

 


Bergung eines entgleisten Güterzuges

Aufgabenstellung:

Bergung eines entgleisten Güterzuges auf der Bahnstrecke Kufstein - Rosenheim zwischen Brannenburg und Raubling (Reischenhart), nahe der Grenze zu Österreich.

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1250/1
  • Liebherr LTM 1300/1

Schiffsbergung im Hafen

Aufgabenstellung:

Bergung des Frachtschiffes "Regnitz" im Regensburger Hafen.

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1250/1
  • Liebherr LTM 1300/6.1

80-Tonnen-Transport über 18 % Gefällstrecke

Aufgabenstellung:

Transport eines Trafos mit 80 Tonnen Gewicht über 18 % Gefällstrecke nach Österreich.

Ausführung:

Der Transport erfolgte von der SGB Regensburg zum Umspannwerk nach Finkenberg im Zillertal (Österreich). Kurz vor dem Ziel musste der Trafo, aufgrund der engen Wegesituation, von einer 10-Achs-Kesselbrücke auf einen 5-Achs-Roller umgeladen werden.

Geräte/Ausrüstung:

  • 4-Achs-Sattelzugmaschinen mit 660 PS und 530 PS
  • 10-Achs-Kesselbrücke
  • 5-Achs-Roller

Neues Personenschiff für den Ammersee

Aufgabenstellung:

Einhub eines neuen Personenschiffes (Lux-Werft bei Bonn), welches die aus Altersgründen außer Dienst gestellte MS AMMERSEE ersetzen wird.

Technische Daten und Informationen zum Schiff:

                          Rumpf                   Oberteil
Länge:                 36 m                      28 m
Breite:                 7,8 m                     7,8 m
Höhe:                  4,0 m                     3,0 m
Gewicht:              88 Tonnen              28 Tonnen

Das noch namenlose Personenbeförderungsschiff, welches von zwei emissionsarmen Motoren angetrieben wird, kann rund 300 Personen aufnehmen: davon 110 Personen im Salon und 180 Personen auf dem teilweise überdachten Freideck. Zudem verfügt das Schiff über einen Spielbereich für Kinder.

Die Bayerische Seenschifffahrt GmbH hat großen Wert darauf gelegt, dass sich dieses Schiff optisch harmonisch in die aus den beiden Raddampfern HERRSCHING (Bj. 2002) und DIESSEN (Bj. 1908, Renovierung 2006) sowie den beiden anderen Fahrgastschiffen UTTING (Bj. 1950) und SCHONDORF (Bj. 1961) bestehende Schiffsflotte auf dem Ammersee einfügt.

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1250/1
  • Liebherr LTM 1300/1

Schwere Lasten für Biomasseheizkraftwerk

Aufgabenstellung:

Einhub einer 40-Tonnen-Turbine und eines 48-Tonnen-Generators.

Ausführung:

Auf dem Fabrikgelände der Firma BINDER Holz Deutschland GmbH, Kösching, wird momentan ein Biomasseheizkraftwerk gebaut. Dazu wurden in der Bauphase Autokrane der Größenklassen 30 Tonnen bis 225 Tonnen eingesetzt, die unsere Niederlassung Ingolstadt zur Verfügung stellte.

Weiterhin kam zum Einheben einer 40 Tonnen schweren Turbine und eines 48 Tonnen schweren Generators über das geöffnete Dach noch unser 700-Tonnen-Teleskopkran zum Einsatz.

Trotz mehrfachem Standortwechsel des Kranes - nach Vorgaben des Betreibers - konnte dank eingesetzter CAD-Planungssoftware das Projekt zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden abgewickelt werden.

Geräte/Ausrüstung:

  • Terex-Demag AC700 (42 Meter Wippe, 160 Tonnen Ballast)

Einbringen tonnenschwerer Pressen übers Dach

Aufgabenstellung:

Einhub einer 42 Tonnen und einer 28 Tonnen schwere Presse sowie weiterer Elemente über das Dach der Firma PMG Füssen GmbH

Ausführung:

Die Firma PMG Füssen GmbH hat zur Erweiterung ihrer Forschungs- und Produktionskapazitäten in Reute/Tirol zwei weitere Produktionsstraßen aufgebaut. Unser Unternehmen wurde beauftragt, die notwendigen Maschinen einzubringen.

Ein 200-Tonnen-Teleskopkran richtete die 42 Tonnen und 28 Tonnen schweren Pressen auf und hob diese über das Dach ein. Als Nachführkran diente ein 70-Tonner. 

Mithilfe unserer Montagekolonne wurden dann weitere Elemente, unter anderem ein 28 Meter langer Ofen, eingebracht. Dabei mussten alle Teile vor der Halle abgeladen werden und mit Schwerlastrollen von außen eingebracht werden, da die Tordurchfahrt nicht für Lkws befahrbar ist. Das schwerste Teil wog hierbei 26 Tonnen.

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1200-5.1
  • Faun ATF 70-4
  • 3,2-Tonnen-Stapler

Schottisches Chemiewerk

Aufgabenstellung:

  • Ortsbesichtigung in Edinburgh, INEOS Chemiewerk
  • Risikoanalysen
  • Zeichnungen
  • Projektierung von Arbeitsabläufen (nach Maßgabe der in Großbritannien geltenden Richtlinien)
  • Beantragung von Fahrgenehmigungen und Buchen von Fähren für das Übersetzen der Gerätschaften
  • Absolvierung von Sicherheitsprüfungen im Chemiewerk

Ausführung:

  • Aufbau des 200-Tonnen-Kranes
  • Einfahrt des Schwertransports mit der Kolonne
  • Aufschüttung eines Sandbettes für die Installation von 30 m² Abstützplatten
  • Aufbau des 700-Tonnen-Kranes (Aufgrund der engen Platzverhältnisse war dies der einzige Kran der bei dieser Ausladung bzw. diesem Gewicht zum Einsatz kommen konnte, anderenfalls wäre ein Gittermastkran der 1.500-Tonnen-Klasse nötig gewesen).
  • Im Beisein von vielen internationalen hochrangigen Ingenieuren wurde der Hub der 65-Tonnen-Kolonne zur vollsten Zufriedenheit unseres Auftraggebers durchgeführt.
  • Der 100-Tonnen-Mobilkran diente u.a. dazu, unsere Mitarbeiter in die Höhe zu bringen um die Anschlagseile des 700-Tonnen-Mobilkranes zu lösen.

Wir danken all unseren Projektpartnern, insbesondere der Firma INEOS und JE Jacobs Engineering für die hervorragende Unterstützung und Hilfeleistung.


13 Tonnen im Tandemhub

Aufgabenstellung:

Heben eines 13 Tonnen schweren Tanks durch Tandemhub vom Tieflader, Aufstellen und Absetzen des Tanks

Besonderheit bei der Ausführung:
Die sehr engen Platzverhältnisse erschwerten den Einsatz erheblich.

Geräte/Ausrüstung:

  • Liebherr LTM 1070 mit Ballast
  • Liebherr LTM 1040

Raupenkran LR 1600 in Berlin
Raupenkran LR 1600 in Berlin
Raupenkran LR 1600 in Berlin
Raupenkran LR 1600 in Berlin
Raupenkran LR 1600 in Berlin
Raupenkran LR 1600 in Berlin
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Vier Windkraftanlagen in Berg
Vier Windkraftanlagen in Berg
Vier Windkraftanlagen in Berg
Vier Windkraftanlagen in Berg
Vier Windkraftanlagen in Berg
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Royal Arena in Kopenhagen
Royal Arena in Kopenhagen
Royal Arena in Kopenhagen
Royal Arena in Kopenhagen
Royal Arena in Kopenhagen
Royal Arena in Kopenhagen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Münchens Mega-Baustelle Luise-Kiesselbach-Platz
Münchens Mega-Baustelle Luise-Kiesselbach-Platz
Münchens Mega-Baustelle Luise-Kiesselbach-Platz
Münchens Mega-Baustelle Luise-Kiesselbach-Platz
Münchens Mega-Baustelle Luise-Kiesselbach-Platz
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Abenteuer Falklandinseln
Abenteuer Falklandinseln
Abenteuer Falklandinseln
Abenteuer Falklandinseln
Abenteuer Falklandinseln
Abenteuer Falklandinseln
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Weltgrößtes Rotorblatt
Weltgrößtes Rotorblatt
Weltgrößtes Rotorblatt
Weltgrößtes Rotorblatt
Weltgrößtes Rotorblatt
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Spektakulärer Schwergutumschlag
Spektakulärer Schwergutumschlag
Spektakulärer Schwergutumschlag
Spektakulärer Schwergutumschlag
Spektakulärer Schwergutumschlag
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Mega-Leistung für Megawatt
Mega-Leistung für Megawatt
Mega-Leistung für Megawatt
Mega-Leistung für Megawatt
Mega-Leistung für Megawatt
Mega-Leistung für Megawatt
Mega-Leistung für Megawatt
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Komplexes Engineering in den Niederlanden
Komplexes Engineering in den Niederlanden
Komplexes Engineering in den Niederlanden
Komplexes Engineering in den Niederlanden
Komplexes Engineering in den Niederlanden
Komplexes Engineering in den Niederlanden
Komplexes Engineering in den Niederlanden
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Schwerlastlogistik im Offshore-Sektor
Schwerlastlogistik im Offshore-Sektor
Schwerlastlogistik im Offshore-Sektor
Schwerlastlogistik im Offshore-Sektor
Schwerlastlogistik im Offshore-Sektor
Schwerlastlogistik im Offshore-Sektor
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Beeindruckendes Hebe- und Transportgut
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Ästhetischer Stahlbau in Frankreich
Ästhetischer Stahlbau in Frankreich
Ästhetischer Stahlbau in Frankreich
Ästhetischer Stahlbau in Frankreich
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Teamwork auf engstem Raum
Teamwork auf engstem Raum
Teamwork auf engstem Raum
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Ausgefeiltes Testverfahren
Ausgefeiltes Testverfahren
Ausgefeiltes Testverfahren
Ausgefeiltes Testverfahren
Ausgefeiltes Testverfahren
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Wind und Energie im Burgenland
Wind und Energie im Burgenland
Wind und Energie im Burgenland
Wind und Energie im Burgenland
Wind und Energie im Burgenland
Wind und Energie im Burgenland
Wind und Energie im Burgenland
Wind und Energie im Burgenland
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Zwillinge für 600 Tonnen
Zwillinge für 600 Tonnen
Zwillinge für 600 Tonnen
Zwillinge für 600 Tonnen
Zwillinge für 600 Tonnen
Zwillinge für 600 Tonnen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Spanien lässt grüßen
Spanien lässt grüßen
Spanien lässt grüßen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Offshore-Komponenten treten den Seeweg an
Offshore-Komponenten treten den Seeweg an
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Riesentrafo nimmt Kurs auf die Schweiz
Riesentrafo nimmt Kurs auf die Schweiz
Riesentrafo nimmt Kurs auf die Schweiz
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Rollendes Ungetüm
Rollendes Ungetüm
Rollendes Ungetüm
Rollendes Ungetüm
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Nur fliegen kann er nicht...
Nur fliegen kann er nicht...
Nur fliegen kann er nicht...
Nur fliegen kann er nicht...
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Über den Dächern Münchens
Über den Dächern Münchens
Über den Dächern Münchens
Über den Dächern Münchens
Über den Dächern Münchens
Über den Dächern Münchens
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Turbinenlaufrad auf Tour
Turbinenlaufrad auf Tour
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Der lange Arm des Kraftpakets
Der lange Arm des Kraftpakets
Der lange Arm des Kraftpakets
Der lange Arm des Kraftpakets
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Kraftvoll - die Wärme aus der Erde
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Der Koloss - Reise nach Lothringen
Der Koloss - Reise nach Lothringen
Der Koloss - Reise nach Lothringen
Der Koloss - Reise nach Lothringen
Der Koloss - Reise nach Lothringen
Der Koloss - Reise nach Lothringen
Der Koloss - Reise nach Lothringen
Der Koloss - Reise nach Lothringen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Transformator auf Reisen
Transformator auf Reisen
Transformator auf Reisen
Transformator auf Reisen
Transformator auf Reisen
Transformator auf Reisen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Sonne, Wind und Wärme im Baltikum
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Unter Strom
Unter Strom
Unter Strom
Unter Strom
Unter Strom
Unter Strom
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Energieeffizienz im Fokus
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Power & Ästhetik - kunstvoll vereint
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Volle Power für Luftzerlegungsanlage
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Zu viert und koordiniert - neue Brücke für den RMD-Kanal
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Schwere Lasten zu Wasser – auf zu neuen Ufern
Schwere Lasten zu Wasser – auf zu neuen Ufern
Schwere Lasten zu Wasser – auf zu neuen Ufern
Schwere Lasten zu Wasser – auf zu neuen Ufern
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Brückenabbau im Scheinwerferlicht
Brückenabbau im Scheinwerferlicht
Brückenabbau im Scheinwerferlicht
Brückenabbau im Scheinwerferlicht
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Raffinierte Demontage
Raffinierte Demontage
Raffinierte Demontage
Raffinierte Demontage
Raffinierte Demontage
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Querung der Donau
Querung der Donau
Querung der Donau
Querung der Donau
Querung der Donau
Querung der Donau
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Wir machen Dampf im Norden
Wir machen Dampf im Norden
Wir machen Dampf im Norden
Wir machen Dampf im Norden
Wir machen Dampf im Norden
Wir machen Dampf im Norden
Wir machen Dampf im Norden
Wir machen Dampf im Norden
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Öko-Strom an der Praterinsel
Öko-Strom an der Praterinsel
Öko-Strom an der Praterinsel
Öko-Strom an der Praterinsel
Öko-Strom an der Praterinsel
Öko-Strom an der Praterinsel
Öko-Strom an der Praterinsel
Öko-Strom an der Praterinsel
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
7 auf einen Streich
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Vom Bodensee an den Neckar
Vom Bodensee an den Neckar
Vom Bodensee an den Neckar
Vom Bodensee an den Neckar
Vom Bodensee an den Neckar
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

73 Tonnen Presskraft
73 Tonnen Presskraft
73 Tonnen Presskraft
73 Tonnen Presskraft
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Finale furioso in Berlin
Finale furioso in Berlin
Finale furioso in Berlin
Finale furioso in Berlin
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Spektakuläre Architektur - Die Medienbrücke
Spektakuläre Architektur - Die Medienbrücke
Spektakuläre Architektur - Die Medienbrücke
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Fachwerkbau mal anders
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Austausch zweier Pressenwalzen
Austausch zweier Pressenwalzen
Austausch zweier Pressenwalzen
Austausch zweier Pressenwalzen
Austausch zweier Pressenwalzen
Austausch zweier Pressenwalzen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
„Zuckersüßer“ Hub mit 700-Tonnen-Kran
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Fällkolonne in Soda-Fabrik
Fällkolonne in Soda-Fabrik
Fällkolonne in Soda-Fabrik
Fällkolonne in Soda-Fabrik
Fällkolonne in Soda-Fabrik
Fällkolonne in Soda-Fabrik
Fällkolonne in Soda-Fabrik
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Zentimetergenauer Tandemhub
Zentimetergenauer Tandemhub
Zentimetergenauer Tandemhub
Zentimetergenauer Tandemhub
Zentimetergenauer Tandemhub
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

LPG-Behälter müssen weichen
LPG-Behälter müssen weichen
LPG-Behälter müssen weichen
LPG-Behälter müssen weichen
LPG-Behälter müssen weichen
LPG-Behälter müssen weichen
LPG-Behälter müssen weichen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Notstromversorgung für Impuls-Arena
Notstromversorgung für Impuls-Arena
Notstromversorgung für Impuls-Arena
Notstromversorgung für Impuls-Arena
Notstromversorgung für Impuls-Arena
Notstromversorgung für Impuls-Arena
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Ausgedienter Generator
Ausgedienter Generator
Ausgedienter Generator
Ausgedienter Generator
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Kniffliger Klinikeinsatz
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Spezialeinsatz in Richtung Himmel
Spezialeinsatz in Richtung Himmel
Spezialeinsatz in Richtung Himmel
Spezialeinsatz in Richtung Himmel
Spezialeinsatz in Richtung Himmel
Spezialeinsatz in Richtung Himmel
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Rettung aus schwindliger Höhe
Rettung aus schwindliger Höhe
Rettung aus schwindliger Höhe
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Große Power beim Brückenaustausch für die Eisenbahn
Große Power beim Brückenaustausch für die Eisenbahn
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Nachts am Hafen
Nachts am Hafen
Nachts am Hafen
Nachts am Hafen
Nachts am Hafen
Nachts am Hafen
Nachts am Hafen
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Großkomponenten für ein Gasturbinenkraftwerk
Großkomponenten für ein Gasturbinenkraftwerk
Großkomponenten für ein Gasturbinenkraftwerk
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Schattenspiel vor Hochregallager
Schattenspiel vor Hochregallager
Schattenspiel vor Hochregallager
Schattenspiel vor Hochregallager
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Kleiner Kran ganz groß
Kleiner Kran ganz groß
Kleiner Kran ganz groß
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.

Abtauchen in Medienschächte
Abtauchen in Medienschächte
Abtauchen in Medienschächte
Klicken Sie hier zur Ansicht der Projektgalerie.